Beachvolleyball : „Mats Bürger ist sehr spielintelligent“

Vor dem Beachvolleyball-U17-Bundespokal in Damp lobt Landestrainerin Geeske Bank das Eckernförder Talent Mats Bürger.

Avatar_shz von
19. Juli 2014, 06:00 Uhr

Zum sechsten Mal ist die DampArena das Mekka für die besten Landeskader-Beachvolleyballer Deutschlands beim U17-Bundespokal. „Das Gemeinschaftsgefühl zeichnet die Gruppe aus. Jeder feuert den anderen an“, sagt Landestrainerin Geeske Bank, die bei den Jungen von einem „sehr starken Jahrgang – besonders in der Breite“ spricht. „Wir gehen mit drei fast gleichwertigen Teams ins Rennen."

Neben dem 16-jährige Milan Sievers, der in Damp mit seinem Vereinskollegen Max Behlen (16) vom SC Strande antritt. Mats Bürger (16, Eckernförder MTV) und Tim Rüterhenke (15, TSB Flensburg) sowie Leon Klieber (16, SC Strande) und Lasse Meißner (16, SC Strande), die auf einen Nachrücker-Platz im Teilnehmerfeld hoffen, komplettieren die Jungen-Riege. „Mats ist sehr spielintelligent und kann Tim sicher helfen auf der Bundespokal-Bühne. Das Team Klieber/Meißner ist sehr athletisch“, weiß Banck. Bei gutem Wetter werden wieder rund 600 Zuschauer erwartet

„Die Breite bei den Mädchen in den Jahrgängen 1998/99 ist nicht so ausgeprägt“, sagt Banck. Eine Top-Ten-Platzierung wäre für Banck ein gutes Resultat. Hier gehen die beiden Kieler-TV-Duos Ann Marie Rohwedder/Sina Westphal sowie Mia Broß/Lea Kruse an den Start.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen