Von Puppen bis Laternenumzug : Martinsmarkt an der Waldorfschule

Natürlich gibt es auch die typischen Waldorf-Puppen zu kaufen.
Natürlich gibt es auch die typischen Waldorf-Puppen zu kaufen.

Der Martinsmarkt an der Waldorfschule bietet wieder alles: viele Waren, viele Freizeitaktivitäten und zum Schluss ein Laternelaufen.

shz.de von
07. November 2018, 19:13 Uhr

Eckernförde | Die Freie Waldorfschule lädt am Sonnabend, 10. November, von 11 bis 17 Uhr zum großen Martinsmarkt in die Schleswiger Straße 112 ein. Wie immer gibt es Puppen, Wichtel und Laternen im typischen Waldorf-Stil, ebenso Kerzen, Spielsachen, Sterne sowie Kränze und Gestecke zu kaufen. Zudem zeigen externe Aussteller eine bunte Vielfalt an Kunsthandwerken. Frisch gebackenes Brot, Aufstriche und Pralinen werden angeboten, ebenso eine Tombola. Im Second-Hand-Laden können Besucher so manches Schnäppchen machen, im Antiquariat gibt es Bücher und Zeitschriften zu vielen Themen.

Nach der musikalischen Eröffnung des Marktes um 11 Uhr haben die Gäste eine Stunde Zeit, das Angebot zu sichten, bevor um 12 Uhr der Verkauf beginnt. Wer Hunger hat, findet in verschiedenen Themen-Cafés genügend Auswahl. Für Kinder gibt es viele Bastelaktionen wie etwa Kerzenziehen, Basteln mit Naturmaterialien oder auch die Fertigung von Stimmungslichtern und Laternen. Den Abschluss des Marktes bildet ein musikalischer Ausklang und ein Laternenumzug. Die Einnahmen des Marktes werden verteilt, so etwa an Waldorf-Projekte in Afrika und Costa Rica, den Waldorf-Kindergarten und auch an die Schule selber.

Für den Hin- und Rücktransport aller Gäste gibt es zwischen 10.45 und 17.45 Uhr einen kostenlosen Bus-Shuttle von der Bushaltestelle Fischerkoppel zur Schule und zurück.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen