Neuer Vorsitzender : Manfred Grabienski übernimmt den DRK-Vorsitz

Das Jugendrotkreuzorchester aus Eckernförde unter Leitung von Thomas Plaß eröffnete schwungvoll die Versammlung mit einem Grönemeyer-Medley, Liedern aus „König der Löwen“, von den Blues Brothers und zum Abschluss mit dem Hit „Happy“.
1 von 3
Das Jugendrotkreuzorchester aus Eckernförde unter Leitung von Thomas Plaß eröffnete schwungvoll die Versammlung mit einem Grönemeyer-Medley, Liedern aus „König der Löwen“, von den Blues Brothers und zum Abschluss mit dem Hit „Happy“.

Neuwahlen beim DRK-Ortsverband Fleckeby / Heinz Meggers bleibt dem Vorstand erhalten / Ehrungen langjähriger Mitglieder

von
23. März 2017, 06:19 Uhr

Fleckeby | Professionell habe Heinz Meggers in den vergangenen acht Jahren den DRK-Ortsverband geführt, ihn mit vielen Ideen bereichert und dabei immer die richtigen Worte gefunden, sagte Dr. Wilfried Groß, stellvertretender DRK-Vorsitzender. Viel Lob gab es am Dienstagabend auf der Hauptversammlung im „Kiek In“ in Fleckeby für den 69 Jahre alten Gübyer, der für eine erneute Amtszeit nicht zur Verfügung stand. Groß dankte Meggers auch insbesondere dafür, dass er dem Hilfsprojekt für Masuren eine neue Heimat gegeben habe. 14 Fahrten habe es während dieser Zeit nach Polen gegeben. Meggers selbst hob die gute Unterstützung innerhalb des Vorstandes und durch die Bezirksdamen hervor. Seitdem er vor acht Jahren den Posten von seiner Vorgängerin Heike Berchim übernahm, hätten sie ihm die Arbeit als Vorsitzender einfacher gemacht. Für ihn sei es nun wichtig, mehr Zeit für die Familie zu haben.

Um den Verein nicht vor vollendete Tatsachen zu stellen, habe man sich im Vorstand um einen Nachfolger bemüht. Der Empfehlung, Manfred Grabienski aus Hummelfeld, zum Vorsitzenden zu wählen, wurde von den Mitgliedern entsprochen. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Grabienski, Fregattenkapitän der Bundeswehr, war 2014 für drei Monate Mitglied in einem Helferteam des DRK und der Bundeswehr, das das Behandlungszentrum in Liberias Hauptstadt Monrovia einsatzbereit halten sollte, damit dort Ebola-Kranke behandelt werden konnten. Beeindruckt von dem Engagement der Rot-Kreuzler trat Grabienski daraufhin dem DRK bei.

Doch ganz aus der Vorstandsarbeit zurückziehen wird sich Meggers nicht. Er wurde zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Die bisherige Amtsinhaberin Petra Grabienski ist neue Schriftführerin (vorher Christa Thomae). Heinz Meggers wird sich auch weiterhin als Fahrtenleiter um die Ausflüge kümmern. Neue Kassenprüferin ist Käthe Hansen. Nach mehr als 20 Jahren schied Waltraud Schielke als Chronistin aus. Die Fleckebyerin übergab die Schriftsätze an Rolf-Dieter Moritz. Der Wolfskruger ist ebenso zum Beisitzer gewählt worden wie Kirsten Lüdecke.

Für dieses Jahr plant der Ortsverband eine Tagestour nach Sylt und vom 22. bis 24. September eine Reise ins Weserbergland. Der Tanzkreis unter Leitung von Waltraud Stoltenberg feiert 2016 sein 20-jähriges Bestehen. Derzeit sind dort 18 Frauen aktiv.

Wilfried Groß organisiert für den Herbst wieder einen Hilfstransport nach Masuren. „Angesichts der Finanzen wird es keine Fahrt im Frühjahr geben“, bedauerte er. Auch wenn das Lager in Kropp mit Hilfsgütern gut gefüllt sei, fehle es an Geld, um die Fahrt zu finanzieren. Dafür seien rund 4000 Euro erforderlich.

In seinem Grußwort teilte Gübys stellvertretender Gemeindechef, Peter Thordsen, mit, dass die Gemeinde beschlossen habe, den Verband in den nächsten fünf Jahren mit 200 Euro pro Jahr zu bezuschussen. Außerdem gebe es 150 Euro pro Teilnehmer, der aus Güby an der Masuren-Fahrt teilnimmt. Meggers hofft, dass sich auch Fleckeby und Hummelfeld einer Finanzierung des Projektes beteiligen.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden Margot Reimers (40 Jahre), Lisa Moritzen, Erika Stoltenberg und Karin Meggers für 25 Jahre geehrt. 


zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen