zur Navigation springen

Wirtschaft regional : „Man darf nicht stehen bleiben“

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Haus Dänischer Wohld begeht 20-jähriges Bestehen mit Sommerfest / Wasserschaden zieht Azubi-Projekt nach sich

shz.de von
erstellt am 01.Aug.2014 | 06:10 Uhr

Vor rund drei Wochen war der obere Teil des Gildeweges gesperrt. Auf dem Gelände des Altenwohn- und Pflegeheims Haus Dänischer Wohld (HDW) war ein Bereich abgesteckt. „Wird da angebaut?“ wurde im Dorf gemunkelt. Inzwischen steht an der Stelle ein kleines Containerdorf, zwölf Bewohner haben ihre Zimmer gegen die Behelfsunterkunft getauscht. „Wir haben im Dezember einen Wasserschaden entdeckt“, klärt Grit Petzold auf, Leiterin der Einrichtung. Dann habe es aber noch lange gedauert, bis das ganze Ausmaß deutlich wurde. Sechs Zimmer werden derzeit komplett saniert.

Zuerst sei das ein großer Schreck für alle gewesen. „Aber wir haben aus der Not eine Tugend gemacht“, berichtet Grit Petzold weiter. „Azubi-Projekt“ nennen sie und ihre Mitarbeiterin Martina Aßmann, Leitung soziale Betreuung, die Lösung, die von den Bewohnern wie von den sieben Altenpflegeschülern gleichermaßen begrüßt wird. Die Auszubildenden arbeiten in dem provisorischen Trakt komplett eigenverantwortlich, arbeiten die Dienstpläne aus und gestalten den Tagesablauf mit den Bewohnern. „Unsere Auszubildenden haben so eine einmalige Chance bekommen, und das verstehen sie auch so“, erklärt Petzold. „Sie lernen Verantwortung zu übernehmen und wachsen mit der Aufgabe“, berichtet Martina Aßmann. In der kleinen Einheit habe jeder mehr Zeit für die Aufgabe und den einzelnen Bewohner, sagt sie: „Alle sind happy, es ist ein sehr entspanntes Arbeiten und eine super Atmosphäre“.

Und das passt zu der Vorfreude, die sich in diesen Tagen in der Einrichtung breit macht. Denn morgen soll den ganzen Tag gefeiert werden: Das Sommerfest und die Feierlichkeiten zum 20-jährigen Bestehen fallen auf einen Tag.

Das Altenwohn- und Pflegeheim wurde im August 1994 gegründet und Grit Petzold, ihre Mitarbeiter und die Bewohner wollen alle Besucher mit einem bunten Programm empfangen. Für die Kinder wird eine Hüpfburg aufgebaut und Ponyreiten angeboten. Ein Glücksrad lockt mit Preisen, und der Tierpark Gettorf baut einen Streichelzoo für die Gäste auf. Der Agrar Oldtimer Club (AOC) Dänischer Wohld zeigt historische Traktoren. Es gibt Waffeln, Eis, Kuchen, Grillwurst und Getränke

„Durch das Jubiläum ist unser Sommerfest in diesem Jahr ein ganz Besonderes. Jeder ist herzlich eingeladen, gemeinsam mit uns zu feiern“, erklärt die Leiterin. Das Fest beginnt bereits um 9.30 Uhr mit dem Spielmannszug Osdorf, gegen 17 Uhr klingt der Tag mit dem Auftritt des Streichquartetts Gettorf aus. Höhepunkte sind der Luftballonflug um 12 Uhr und der Auftritt des Slam-Poeten Lars Ruppel, der um 16 Uhr die Ereignisse des Tages zusammenfasst.

Seit der Gründung vor 20 Jahren hat das Altenwohn- und Pflegeheim Haus Dänischer Wohld sein Aufgabengebiet verlagert. Seit einigen Jahren ist die Einrichtung vor allem auf die Pflege von Menschen mit Demenz und Senioren mit mittelschweren bis schweren Depressionen spezialisiert. Aber auch Patienten, die beispielsweise nach einem Schlaganfall regenerieren sollen, sind hier gut aufgehoben. Die Pflege kann sowohl vollstationär, als auch als Kurzzeit- und Urlaubspflege in Anspruch genommen werden. Grit Petzold ist gelernte Anästhesie- und Intensivkrankenschwester und Fachwirtin für Sozial- und Gesundheitswesen mit zahlreichen Zusatzausbildungen. Seit 2010 leitet sie das Haus, in dem sich derzeit knapp 100 Mitarbeiter um die 102 Bewohner kümmern. Die Heimleitung legt Wert auf eine regelmäßige Schulung ihrer Mitarbeiter. „Man darf nicht stehen bleiben“ – das ist eines ihrer Leitmotive. Im HDW ist immer etwas los: In der hauseigenen Küche sorgt Fachpersonal für ausgewogene und abwechslungsreiche Kost, auch für spezielle Ernährungsbedürfnisse. Eine Reinigung und ein Frisiersalon und ein Nachtcafé für spätaktive Menschen gibt es ebenfalls. Der Bewohnerbeirat kümmert sich um die Belange der Bewohner, regelmäßig stattfindende Klönabende und eine Selbsthilfegruppe informieren die Angehörigen zu wechselnden Themen. > www.haus-daenischer-wohld.de


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen