zur Navigation springen

EZ-Leser sind gefragt: : Männergruppe mit Dame und eine unbekannte Brücke

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Der Arbeitskreis Foto-Dokumentation der Heimatgemeinschaft bittet die EZ-Leser auch in der 9. Folge der Serie um Mithilfe bei der Recherche.

von
erstellt am 19.Mai.2017 | 06:51 Uhr

Eckernförde | Bei ihrer kulturhistorischen Forschungsarbeit stoßen Bürger aus Eckernförde und dem Altkreis immer wieder auf historische Bauten, auf Denkmäler und Bilder, die sie nicht vollständig deuten können. Die Eckernförder Zeitung zeigt in unregelmäßig erscheinender Serie Fotos von solchen Objekten, die die Heimatgemeinschaft Eckernförde und ihre „Arbeitsgemeinschaft Foto-Dokumentation“ aufgespürt haben. Acht Folgen sind bereits erschienen. Die bisherigen Hinweise der Leser waren für die Nachforschungen sehr hilfreich. Die Leser werden auch diesmal gebeten zu helfen. Wer etwas zu Ursprung, Inhalt, Alter, ehemaligem Standort und anderen Aspekten der abgebildeten Motive beitragen kann, wird gebeten, diese Informationen der Heimatgemeinschaft mitzuteilen (Barbara Schäfersküpper, Telefon 04351/ 85427 (Büro) oder 04351/907366 (privat).

Stadtverwaltung, Stadtarchiv, Stadtmuseum, sie alle betreuen Tausende von Fotos aus Eckernfördes Vergangenheit. Nutzvoll sind sie für die Aufarbeitung der Lokalgeschichte, aber auch für die weitere Planung der Ostseestadt. Nicht immer aber haben die Fotografen ihre Bilder beschriftet – das bedeutet viel Arbeit für der Mitarbeiter in den Fotoarchiven. Immer auch gibt es eine Reihe von historischen Fotografien, die namenlos bleiben, die zeitlich und örtlich nicht einzuordnen sind – und die abgelichteten Personen bleiben in solchen Fällen rätselhafte Figuren.

Der Arbeitskreis Foto-Dokumentation stellt heute zwei historische Aufnahmen vor, bei deren Deutung Leser der Eckernförder Zeitung vielleicht helfen können. Das eine Foto zeigt eine Gruppe von 24 Männern und einer einzigen Frau, für den Fotografen in drei Reihen aufgebaut. Die Backsteinwand mit zwei Fenstern im Hintergrund soll angeblich zu einem Fotoladen „Adler“ in Eckernförde gehören. Der Anlass der Fotografie ist bisher ebenso unbekannt wie die abgelichteten Personen. Die Kleidung – Anzug und Krawatte – deutet eher auf Verwaltung oder Handel denn auf Handwerk oder Landwirtschaft hin. Welche Rolle die einzige Dame gespielt hat, ist ebenfalls nicht bekannt.

Das zweite Foto zeigt einen Jungen auf einer Steinbrücke. Der Arbeitskreis fragt: „Wer erinnert sich an den Standort dieser Steinbrücke mit Eisengeländer, wer kennt den Jungen, der in Kniebundhosen und bayerisch wirkenden Hosenträgern auf das Wasser des Baches herabblickt?“




Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen