Luftschutzkeller neben dem Gasometer? Zeitzeugen gesucht

krsb a
1 von 2

shz.de von
10. Januar 2018, 06:38 Uhr

Auf dem Gelände der langjährigen Gasanstalt am Burgwall beziehungsweise in der Gasstraße soll es während des Krieges einen Luftschutzkeller gegeben haben, in dem Menschen aus der Nachbarschaft bei Luftalarm Zuflucht suchten. Uwe Green, der am Pferdemarkt in Eckernförde aufwuchs, erinnert sich deutlich daran, dass er als kleiner Junge nachts geweckt wurde und unter dem kaum zu ertragenden Lärm von Flugzeugen und der Flugabwehrraketenstellung (Flak) mit seinen Geschwistern von der Mutter zum Bunker geführt wurde, in dem ein wegen seiner Gasmaske gruselig aussehender Luftschutzwart das Sagen hatte. Die Heimatgemeinschaft möchte gerne Näheres über den Luftschutzkeller neben dem Gasometer erfahren und bittet Zeitzeugen, die noch etwas erzählen können, sich an Ilse Rathjen-Couscherung zu wenden (Tel. 04351/82759).

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen