zur Navigation springen

Tennis : Luft für die Damen-40 des TC 78 wird dünner

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförderinnen vom TC 78 können ihr Heimspiel gegen Bad Bramstedt nicht gewinnen und stehen nun am Tabellenende.

Für die Aufsteiger, die Damen-40 des TSV Altenholz, lag der erste Punktgewinn in der höchsten Tennis-Liga der Hallensaison gegen Hildesheim in greifbarer Nähe, letztlich gab es aber doch ein 2:4. Nun steht das Team mit dem Rücken an der Wand. Keine Erfolgserlebnisse gab es in der Landesliga auch für die Herren-40 des TSV Altenholz, die Siek nur optisch glatt mit 0:6 unterlagen und durchaus Chancen auf eine Punkteteilung hatten. Der TSV bleibt ohne Punktgewinn ebenso Schlusslicht in der höchsten Landesklasse wie die Damen-40 des TC 78 Eckernförde, die nach dem 1:5 gegen Bad Bramstedt nun ebenfalls ganz unten stehen.


Regionalliga Damen-40



TSV Altenholz – Hildesheimer TV  2:4 (2:2)

Die glücklos kämpfenden Altenholzerinnen hätten ihren ersten Regionalligapunkt in der Vereinsgeschichte verdient gehabt. Nach Einzelerfolgen von Anne Freitag im Matchtiebreak und einem Zweisatzsieg von Lis Bartz schien beim 2:2 vor den Doppeln zumindest der Teilerfolg in greifbarer Nähe. Dort jedoch gingen beide Matches knapp verloren, wobei das Doppel Anoldi/Henningsen beim 8:10 das Glück nicht auf ihrer Seite hatten.

Kerstin Arnoldi – Iris Brembt-Liesenberg 1:6, 3:6; Anne Freitag – Gudrun Köppen 6:3, 2:6, 10:5; Lis Bartz – Astrid Günther 6:3, 7:5; Frauke Henningsen – Stefanie Röttger 4:6, 2:6; Freitag/Bartz – Brembt-Lies./Günther 4:6 5:7; Arnoldi/Henningsen – Köppen/Röttger 4:6 7:5, 8:10.



Landesliga Herren-40



TC Siek – TSV Altenholz    6:0 (4:0)

Ein wenig mehr Fortune und Nervenstärke und die Altenholzer hätten die Partie nach den Einzeln durchaus eng gestalten können. So aber lagen die Gäste nach knappen Zweisatzniederalgen von Marius Wiecanowski und Kai-Uwe Rummer schon vor den Doppeln unheilbar im Rückstand.

Andreas Schult – Gunnar Wasner 6:1, 6:4; Kurt-Jürgen Wilke – Marius Wiecanowski 6:3, 3:6, 10:8; Andreas Wilke – Ingo Brehme 6:3, 6:2; Alexander Paindelli – Kai-Uwe Rummer 5:7, 6:1, 10:6; Schult/Paindelli – Wiecanowski/Brehme 5:7, 6:4, 10:6; Wilke/Wilke – Wasner/Rummer 6:0, 6:0.



Landesliga Damen-40



TC 78 Eckernförde – TV Bad Bramstedt 1:5 (1:3)

Nach der zweiten Niederlage in Folge stehen die Eckernförderinnen am Tabellenende und benötigen in den kommenden Spielen Zählbares, soll der Gang in die Verbandsliga noch verhindert werden. In den Einzeln war durchaus mehr drin. Während Cornelia Claussen in drei Sätzen gewann, musste sich im Spitzeneinzel Sibylle Lubinski knapp in drei Sätzen geschlagen geben. Die Luft wird für den TC 78 nun langsam dünner.

Sibylle Lubinski – Kirsten Bohn 7:6, 1:6, 8:10; Simone Knuth – Katrin Rehfeldt 2:6, 1:6; Cornelia Claussen – Catja Wehking 3:6, 6:1, 10:8; Lyssima Fleischmann – Ulrike Brumm 2:6, 2:6; Lubinski/Knuth – Bohn/ Rehfeldt 1:6, 0:6; Claussen /Fleischmann – Wehking/Brumm 3:6, 4:6.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen