Unfall : Lkw weicht Überholverkehr auf der B 203 aus und rutscht in den Graben

Der Fahrer des Lkw wich einem überholendem Fahrzeug im Gegenverkehr auf der B 203 aus. Dabei kam der unbeladene 40-Tonner auf die Bankette und stoppte erst kurz vor der Au.
Foto:
1 von 2
Der Fahrer des Lkw wich einem überholendem Fahrzeug im Gegenverkehr auf der B 203 aus. Dabei kam der unbeladene 40-Tonner auf die Bankette und stoppte erst kurz vor der Au.

Unbeladener 40-Tonner rutscht in den Graben . Fahrer bleibt unverletzt.

von
07. Dezember 2015, 17:16 Uhr

Barkelsby | Glück im Unglück hatte gestern der Fahrer eines unbeladenen 40-Tonners auf der B 203. Gegen 14.30 Uhr kam das Fahrzeug in Fahrtrichtung Eckernförde auf die Bankette und raste auf die Au zu. „Ein Meter weiter, und er wäre in der Au gelandet“, sagte Einsatzleiter Jens Nommels, Wehrführer aus Barkelsby. Der Fahrer blieb unverletzt. Nach Polizeiangaben sei der Fahrer nach rechts ausgewichen, da ihm ein Pkw aus Richtung Eckernförde entgegen kam, der gerade eine Kolonne überholte. Um eine Kollision zu vermeiden, zog der Fahrer seien Zug nach rechts und kam dabei auf die Bankette, berichte Nommels weiter. Zeugen, die den Überholvorgang beobachteten und Hinweise geben können, werden gebeten, die Polizei zu informieren.

Die Bergung des gut 15  Tonnen schweren Gespanns dauerte rund eine Stunde.  Bis etwa 16.30 Uhr sperrte die Polizei die Bundesstraße für den Verkehr voll ab.  Unterstützung bekam die Barkelsbyer Feuerwehr durch den Hilfeleistungszug der Freiwilligen Feuerwehr Eckernförde unter Leitung von Michael Kaack.

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen