zur Navigation springen

Lange Nacht der Literatur : Literatur in all ihren Facetten

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die neue Veranstaltungsreihe „Lange Nächte“ startet am Sonnabend, 2. November, mit Lesungen, Diskussionsrunde, Vorträgen und Poetry Slam. An vielen Orten werden Lesungen und literarische Aktionen geboten. Die Veranstalter hoffen auf regen Besuch.

Mit ganz viel Literatur beginnt der erste Tag der Veranstaltungsreihe „Lange Nächte“ am Sonnabend, 2. November. Von Lyrik über Prosa, von Krimis bis zu Märchen – hier ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Den Beginn macht eine Busfahrt der ganz besonderen Art. Um Punkt 14.18 Uhr fährt der Stadtbus der Linie 3 am Bahnhof ab. Mit dabei sind vier Autoren, die ihre Texte während der Fahrt durch die Stadt zum Besten geben. Weiter geht es dann um 15 Uhr mit Literatur für die Kleinen. In der Stadtbücherei verzaubert die Erzählerin Sylke Willig mit Geschichten und Märchen über verliebte Prinzen, starke Helden und allerlei Süßem. Wer es lieber etwas aufregender mag, kann im Museum zur gleichen Uhrzeit Kriminalgeschichten lauschen. Hier werden zwei Stunden lang die besten drei Krimis des diesjährigen Schreibwettbewerbs vorgelesen.

Weiter geht es dann am Nachmittag im Rathaus mit einem besonderen Höhepunkt: Die Literaturwissenschaftlerin und Moderatorin Annemarie Stoltenberg wird ihre aktuellen Werke vorstellen. Anschließend nimmt sie an der Diskussionsrunde „Wer liest denn noch?“ teil. Die Experten sprechen über die Entwicklung neuster Technologien und deren Auswirkungen auf die Lesegewohnheiten.

Döntjes gibt es dann am Abend um 19 Uhr mit Klaus-Dieter Tüxen. Im Domkrug wird er nach einem typisch norddeutschen rustikalem Essen seine Geschichten auf platt zum Besten geben. Lyrisch und zugleich musikalisch wird es ab 20 Uhr in der Siegfried Werft. Hier gibt es Texte und Musik von Gerhard Breier und dem Trio lieber-tango. Zur gleichen Zeit wird Hartmut Stanke in Carls Showpalast „Eine kleine Geschichte von Herrn Sommer“ vorlesen. Die wunderliche Erzählung handelt von der Kindheit eines Jungen in einer süddeutschen Kleinstadt. Patrick Süskind hat wurde von Patrick Süskind hat das Werk in einem Plauderton geschrieben, als ob er die Geschichte gerade jemandem erzählen würde. Schmerz und Komik liegen in der Geschichte dicht beieinander.

Poetry Slam Fans kommen im Haus auf ihre Kosten. Poeten aus ganz Deutschland reisen nach Eckernförde, um sich ab 20.30 Uhr im Duell zu messen und sich der Gunst des Publikums zu stellen. Die selbstgeschriebenen Texte werden in vorgegebener Zeit vorgetragen, anschließend kürt das Publikum den Sieger des Abends.

Doch nicht nur Literatur haben die langen Nächte in Eckernförde zu bieten. Am 9. November wird es mit vielen Ausstellungen kunstvoll, am 16. November ist Tanz und Theater dran und am 23. November dreht sich alles um Musik. Die meisten Veranstaltungen sind kostenfrei und werden durch die Beteiligten und Mittel der Stadt finanziert. Weitere Infos und das ausführliche Programm gibt es im Internet auf www.eckernfoerde.de.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 25.Okt.2013 | 19:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen