zur Navigation springen

Veranstaltungsfrühling in der Stadtbücherei : Literarische Perlen und lauffreudige Leser

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Ingeborg Tophinke gründet in der Stadtbücherei einen neuen Lesekreis. Sein einjähriges Bestehen feiert der Lese-Lauf-Treff am 2. Mai.

shz.de von
erstellt am 05.Apr.2016 | 05:43 Uhr

Eckernförde | Ein neuer Lesekreis, Bücherflohmarkt, Fortsetzung der Reihe LesArt, ein erster Geburtstag, ein Team für den Lauf ins Leben – passend zum Frühling sprüht es in der Stadtbücherei zurzeit vor Ideen und Aktivitäten.

Überhaupt wird die Kombination von Laufen und Lesen in der Stadtbücherei großgeschrieben. Ein besonderer Geburtstag steht am Montag, 2. Mai, an. Der Lese-Lauf-Treff, betreut von Verena Leonhardt, feiert sein einjähriges Bestehen. Im Vorfeld lesen die Teilnehmer „Das Leben der Wünsche“ von Thomas Glavinic. Laufen und sich dabei über Literatur zu unterhalten – diese spezielle Form der lockeren Buchbesprechung findet alle sechs Wochen statt. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr in der Stadtbücherei. Der Lauf steht allen Bewegungs- und Lesefreudigen offen, die Strecke beträgt sechs Kilometer.

„Aber nicht jeder möchte beim Laufen Bücher besprechen“, weiß Ingeborg Tophinke. „Was gibt es Schöneres, als umgeben von Büchern im Sitzen über Bücher zu sprechen.“ Die 77-Jährige möchte in Absprache mit dem Leiter der Stadtbücherei, Hans-Jürgen Simon, und der Bibliothekarin Verena Leonhardt einen neuen Lesekreis gründen. Der ehemaligen Buchhändlerin schwebt kein intellektueller Diskurs vor, sondern ein Austausch unter leidenschaftlichen Lesern: „Der Lesekreis wendet sich an Literaturfreunde, die mit Vergnügen lesen und auch ein wenig kritisch sind“, erklärt die Wahleckernförderin, die vor eineinhalb Jahren von Westensee nach Eckernförde gezogen ist.

Alle vier Wochen soll der Lesekreis im Lesesaal angeboten werden. Erstmals findet das kostenlose Angebot am Donnerstag, 21. April, um 17.30 Uhr statt. Tophinke, die auch Märchenerzählerin ist, sieht viele Möglichkeiten der Gestaltung – ob man sich im Vorfeld auf die gemeinsame Lektüre eines Buches einigt oder ob jemand ein Buch vorstellt.

Bereits ab Sonnabend, 9. April, können sich Bücherfreunde auf dem Bücherflohmarkt günstig mit neuer Literatur eindecken. Bis zum 16. April stehen rund 1000 Bücher, größtenteils ausgesonderte Titel, aber teils auch von Lesern geschenkte Exemplare, zur Auswahl. Von den Einnahmen besorgt die Stadtbücherei neue Bücher, diesmal unter dem Schwerpunkt Tiptoi-Bücher für Kinder und Comics.

Unter dem Titel „Loveletters und Lovesongs“ präsentiert die Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit der Kulturbeauftragten Andrea Stephan in der Reihe LesArt am Freitag, 15. April, die schönsten Liebesbriefe des 20. Jahrhunderts. Im Künstlerhaus (Ottestraße 1) lesen Wolfgang Berger und Beate Rysopp ab 19.30 Uhr Worte von großen Gefühlen – musikalisch begleitet von den „Jazz Romances“. Karten im Vorverkauf sind ab sofort in der Stadtbücherei erhältlich (10 Euro).

Passend zum Welttag des Buches am Sonnabend, 23. April, bietet die Bücherei einen Buchbindekurs an. Von 10 bis 14 Uhr erklärt Patricia Hansen-Wagner im Lesesaal den Teilnehmern die Herstellung ihres eigenen Buches. Die Gebühr beträgt pro Person 15 Euro inklusive Material. Um eine Anmeldung bis zum 16. April wird gebeten.

2015 stellte die Stadtbücherei für den Lauf ins Leben ein Team mit 28 Teilnehmern. „Ich hoffe, auch in diesem Jahr wieder eine große Anzahl an Läufern präsentieren zu können“, sagt Petra Schulschenk. Die 53-Jährige organisiert das Stadtbücherei-Team. Das erste Treffen findet am Donnerstag, 12. Mai, um 19 Uhr in der Bücherei statt. Die Anmeldelisten liegen bereits jetzt schon aus. Anmelden könne sich jeder, so Schulschenk, man müsse kein angemeldeter Leser der Stadtbücherei sein.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen