Wettbewerb : Lifting für die Kurmuschel: Kreative Köpfe gesucht

1 von 2

Die Kurmuschel soll schöner werden. Deshalb ruft die Touristik alle Bürger dazu auf, ihre Ideen und Vorschläge einzureichen.

shz.de von
18. Dezember 2013, 05:44 Uhr

Sie ist kein schöner Anblick: Die Kurmuschel im Kurpark versprüht mit viel Beton den Charme der 70er-Jahre, dabei ist es erst rund 15 Jahre her, dass sie gebaut wurde. Doch mit dem trostlosen Anblick soll jetzt Schluss sein: Die Eckernförde Touristik- und Marketinggesellschaft (ETMG) schreibt einen Wettbewerb aus und bittet alle Menschen, ihre Vorschläge für eine Verschönerung der Kurmuschel einzureichen.

„Die bauliche Struktur und die Funktion des Schallschutzes sind noch gut“, sagt Stefan Borgmann, ETMG-Geschäftsführer. „Sie sieht nur nicht schön aus. Deshalb hoffen wir auf viele Ideen.“ Ob Sprayer das Bauwerk mit einem Kunstwerk verzieren wollen, Maler und Bildhauer den Beton bearbeiten oder Landschaftsgärtner eine grüne Oase zaubern wollen – „Wir nehmen erst einmal alle Vorschläge entgegen, unabhängig ob sie umsetzbar sind oder nicht“, sagt Stefan Borgmann.

Allerdings sollten die Ideen schon richtige Entwürfe beinhalten. „Es reicht nicht, dass jemand vorschlägt, die Kurmuschel mit einem schönen Bild zu verzieren. Er muss auch gleich ein entsprechendes Bild beifügen und kann auch vorschlagen, wer es malen soll.“

Unter allen Ideengebern werden Preise verlost, wie zum Beispiel ein Ganzjahresstrandkorb von der Touristik. Teilnehmer haben bis zum 31. Januar Zeit, ihre Ideen einzureichen: Eckernförde Touristik & Marketing GmbH, Am Exer 1, 24340 Eckernförde oder info@ostseebad-eckernfoerde.de, Tel. 04351/7179-0.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen