zur Navigation springen

Gettorfer Liedertafel : Liedertafel ehrt ihren Wiederbegründer

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Peter Pfüller lässt 1984 Gettorfer Liedertafel wieder aufleben / Chorjubiläum in Planung

shz.de von
erstellt am 29.Apr.2017 | 08:02 Uhr

Gettorf | Der Ehrenvorsitzende der „Gettorfer Liedertafel von 1843“, Peter Pfüller, wurde Mittwoch anlässlich seines 80. Geburtstages in der Gettorfer Mühle von seinem Chor geehrt. Der Vorsitzende Andreas Kuptz würdigte in einer Laudatio das jahrzehntelange Engagement seines Vorgängers, für das er schon mehrfach geehrt wurde. So zeichnete ihn die Arbeitsgemeinschaft Kieler Chöre 1993 mit dem „Goldenen Notenschlüssel“ aus und 2004 die Gemeinde Gettorf mit dem „Gemeindeehrenblatt“.

Peter Pfüller wurde vor 80 Jahren in Schlesien geboren. Er war noch ein kleiner Junge, als er zum Ende des Krieges mit seiner Familie fliehen musste. Über Leipzig und Passau kam er schließlich nach Schleswig-Holstein. Er lebte zunächst in Schleswig und Kiel, seit 1972 dann in Gettorf. In seinem Berufsleben engagierte er sich im Kieler Kultusministerium in ganz unterschiedlichen Positionen. Vor seiner Pensionierung war er zuletzt als Regierungsdirektor für die Gymnasien zuständig. Viele Jahre war er Personalratsvorsitzender des Ministeriums.

Die Liebe zur Musik und das Talent hat er von seiner Mutter mitbekommen, „die eine hervorragende Pianistin war“. Selber hat er nie Klavierunterricht genommen. Dennoch war und ist er in der Lage eine Melodie, die er im Fernsehen hört, einfach an seinem Klavier nachzuspielen.

Anfang der 80er-Jahre gab es in Gettorf den Versuch einen Männerchor zu gründen. Peter Pfüller gehörte zu denen, die sich für einen gemischten Chor aussprachen. Als die Gründung eines Männerchores am mangelnden Interesse der Gettorfer Männer scheiterte, lud er zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung ein, mit dem Ziel einen gemischten Chor zu gründen. Das Interesse war groß. Das Ergebnis war die Wiedergründung der „Gettorfer Liedertafel von 1843“ im Jahr 1984. Peter Pfüller wurde Vorsitzender und blieb dies bis 2004. Nach einer Pause bekleidete er das Amt dann noch einmal von 2008 bis 2013.

Besonders gerne erinnert er sich an Konzertreisen nach Dänemark und Ungarn und an das Konzert anlässlich der Verleihung der „Silbernen Mühle“ im Jahr 1993. Insgesamt hat der Chor während seiner Zeit als Vorsitzender circa 100 Auftritte gehabt.

Das Repertoire des Chores hat sich seit der Wiedergründung stark verändert. Waren es anfangs vor allem klassische Werke, die gesungen wurden, ist der Chor längst „offen für jede Art von Musikrichtung: ob Pop, Musical, Klassik oder Gospel“, heißt es auf der Homepage des Vereins.

Zum Chor gehören zurzeit circa 50 Mitglieder zwischen 18 und 81 Jahren. Geprobt wird jeden Mittwoch von 19.30 bis 21.30 Uhr unter der Leitung von Andreas Plat in der Gettorfer Mühle, ausgenommen in den Schulferien. Neue Chormitglieder sind willkommen. Zweimal im Jahr gibt der Chor in der Konzertkirche Gettorf ein Konzert – im Sommer und in der Adventszeit. Seit 22 Jahren macht Peter Pfüller über den Chor hinaus auch im Trio „Herzensbrecher“ Musik. Mitunter denkt er ans Aufhören, weil er die kleinen Noten nicht mehr so gut lesen kann. „Aber bis zum Chorjubiläum singe ich bestimmt noch mit“, sagt der Ehrenvorsitzende. Im nächsten Jahr feiert die Liedertafel ihren 175. Geburtstag.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen