zur Navigation springen

Italienischer Brauch : Liebesschlösser als Symbol für Unzertrennlichkeit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Initialen in Bäume ritzen war einmal. In Eckernförde sieht man Vorhängeschlösser an der Holzbrücke als Symbol der Liebe hängen. Sie sollen die Verbundenheit zwischen zwei Menschen zeigen.

Einst ritzten Verliebte ihre Initialen von einem Herz umgeben in die Rinde von Bäumen, heute befestigen sie als Zeichen der Verbundenheit sogenannte „Liebeschlösser“ an Brückengeländern. Auch in Eckernförde hat der Brauch, der vermutlich aus Italien kommt, inzwischen seit ein paar Jahren die Holzbrücke am Hafen als Ziel auserkoren.

Rund 300 Schlösser hängen am Geländer der Klappbrücke, spiegeln in der Sonne mal in Rot mit eingraviertem Herz, mal in Blau oder Grün, einige sind nur mit einem Datum versehen. Finden sich Namen darauf, sind diese entweder eingraviert oder gelasert, in der einfachsten Form nur mit einem wasserfesten Filzstift auf der Messingoberfläche vermerkt.

„Die Schlösser repräsentieren die Sehnsucht nach der einzigen und wahren Liebe“, sagt Kulturwissenschaftlerin Dagmar Hänel, die das Liebesritual in Köln erforscht hat. Dort hängen an der Hohenzollernbrücke rund 40 000 Schlösser. Das Schloss sei ein sehr altes Symbol für die Liebe, ursprünglich habe der Schlüssel für die Macht des Mannes über seine Frau gestanden. Mittlerweile symbolisiere er eher die Ausschließlichkeit einer Beziehung: „Ein Schlüssel passt genau in ein Schloss“, so die Wissenschaftlerin. Ein kurzes Klicken wenn der Bügel schließt, danach ein Plätschern, wenn der Schlüssel ins Hafenwasser fällt, Untrennbarkeit wird damit symbolisiert.

„Ein schöner Brauch“, findet Anita Berger, Urlauberin aus Frankfurt, die sich interessiert die Gravuren betrachtet. Fast jede Strebe des Geländers der Brückenklappen ziert inzwischen ein Schloss, an manchen hängen auch mehrere, je nach Alter sind die Bügel durch die Salzluft angerostet.

Technischen Einfluss hat es auf die Brücke nicht, auch wenn Kontaktkorrosion nicht von der Hand zu weisen ist. „Bislang haben wir uns darüber noch keine Gedanken gemacht“, war von städtischer Seite zu hören, in Zukunft soll dies jedoch bei den technischen Untersuchungen berücksichtigt werden. Natürlich profitiert auch der örtliche Schlüsseldienst von dem Brauch: „Die Nachfrage ist da, wenn auch nicht täglich“, weiß Andreas Krieg vom Eckernförder Schlüsseldienst Asmussen, der auch Gravuren dafür vornimmt. Rund 25 Euro ist die Liebe in diesem Fall wert, ob ein Ersatzschlüssel inbegriffen ist, bleibt ein Geheimnis.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen