zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. November 2017 | 21:44 Uhr

Oldtimer : Liebe zu alten Autos rostet nicht

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Größtes Oldtimertreffen Schleswig-Holsteins: Am Sonntag werden auf dem Rendsburger Messegelände über 500 Fahrzeuge erwartet

von
erstellt am 26.Mai.2017 | 06:12 Uhr

Rendsburg | Die Oldtimer-Szene ist groß und vielfältig. Für fast alle Fahrzeuge, die Räder und einen Motor haben, gibt es Liebhaber und leidenschaftliche Sammler, die sich in Clubs zusammenfinden und Treffen veranstalten. Darüber hinaus gibt es zahlreiche nicht in Vereinen organisierte Privatsammler. Das größte Oldtimertreffen in Schleswig-Holstein findet am Sonntag, 28. Mai, auf dem Norla-Messegelände in Rendsburg statt. Dort können ab 9 Uhr Autos, Motorräder, Trecker, LKW und Busse bestaunt werden. Zudem werden mehr als 100 Teilehändler alles rund um das Hobby anbieten.

Oldtimertreffen dienen dazu, die eigenen Fahrzeuge öffentlich zur Schau zu stellen, sich mit gleichgesinnten Sammlern und Liebhabern zu treffen, Fachwissen auszutauschen und Ersatzteile zu organisieren. Seit seiner Jugend ist auch Erwin Schröder aus Jevenstedt begeistert von alten Fahrzeugen. Schon viele Jahre schraubt der Maschinenbauingenieur selbst an allem herum, was mit Motoren betrieben wird. Seit 1994 bietet der gebürtige Rendsburger mit seinem Treffen Oldtimer-Fans eine Plattform. „Die Fachgespräche vor Ort, quasi am laufenden Motor, faszinieren mich bis heute“, sagt Erwin Schröder begeistert. Wenn er von seinem restaurierten 6.3er Mercedes SEL Baujahr 1969 spricht, strahlen seine Augen.

Auf dem 23. Oldtimertreffen in Rendsburg werden über 500 Fahrzeuge erwartet. „Damit hat sich unsere Veranstaltung zur größten ihrer Art in Schleswig-Holstein entwickelt“, erzählt Erwin Schröder stolz. Sein Erfolgsrezept ist einfach: „Bei uns geht es noch immer um die Liebe zum Oldtimer – und nicht um Kommerz“. Ein Indikator dafür sei der Eintrittspreis, der seit mindestens 15 Jahren stabil bei 1,50 Euro liege. Rund um den Veranstalter hat sich ein Team namens „Erwin’s little helpers“ gefunden, das sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Treffens ehrenamtlich engagiert. Weiterhin wird das Oldtimertreffen seit Jahren vom TÜV Nord unterstützt. Ein Sachverständiger bietet umfassende Beratungen und Informationen an. Kostenlose Parkplätze stehen direkt am Gelände zur Verfügung. Und auch für die Stärkung der Besucher ist gesorgt.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen