zur Navigation springen

DRK-Jubiläum : Letzter Geburtstag vor der Auflösung?

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

DRK Goosefeld feiert 40-jähriges Bestehen / Sorgen um den Fortbestand: Es fehlen Kandidaten für den nächsten zu wählenden Vorstand

Goosefeld | Das DRK Goosefeld ist ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Lebens – das betonte Bürgermeister Uwe Satriep am Wochenende in der Gemeindefreizeitstätte. Dort nämlich feierte der Goosefelder DRK-Ortsverein am Sonnabend sein 40-jähriges Jubiläum. „Das, was das DRK Goosefeld in den vergangenen 40 Jahren ehrenamtlich geleistet hat, ist großartig“, hob der Gemeindechef hervor und bedankte sich bei allen, die einen Beitrag für die Ortsgruppe geleistet haben.

„Gerade für Senioren ist das DRK wichtig“, sagte auch die Vorsitzende Annegret Kroeger und berichtete, dass das DRK regelmäßig Veranstaltungen anbietet. Von Januar bis April gibt es Seniorencafés. Auch zur Jahresversammlung wird eingeladen. Im Mai geht es auf Seniorenfahrt, in Juni wird Fahrrad gefahren und auch im August gibt es Seniorencafé. Dazwischen wird zur Blutspende eingeladen. Im September steht eine kleine Seniorenfahrt an und im Oktober wird Erntedank gefeiert. Im November gibt es einen Basar und im Dezember zwei Weihnachtsfeiern – eine für Senioren und eine für Mitglieder. „Bis auf den Juli gibt es jeden Monat eine Veranstaltung“, zählte Annegret Kroeger auf. Zudem werde zu Geburtstagen sowie Goldenen und Diamantenen Hochzeiten gratuliert.

Am Wochenende feierte das Goosefelder DRK selber Geburtstag. Und so stand neben der Ehrung langjähriger Mitglieder – darunter auch viele Gründungsmitglieder – ein gemütliches Beisammensein auf der Tagesordnung. Das Drehorgelorchester aus Kropp war zu Besuch und auch der Kochendorfer Gesangverein kam vorbei, sang ein paar Lieder und lud die Zuhörer ein, bei den Sängern mitzumachen und zu den Proben, donnerstags um 20 Uhr im Sportlerheim in Kochendorf, zu kommen.

Ob das DRK Goosefeld auch noch seinen 41. Geburtstag feiern wird, ist derweil ungewiss: „Der gesamte Vorstand muss besetzt werden“, sagte Annegret Kroeger. Seit Jahren würden sie schon suchen, hätten jedoch bislang niemanden gefunden. Sollte weiterhin niemand die Posten übernehmen wollen, wird es im November eine außerordentliche Mitgliederversammlung geben, auf der über die Auflösung des Ortsvereins beschlossen werden soll.

Geehrt wurden: für 40 Jahre Mitgliedschaft: Ursula Döring, Marie Weber, Ulrike Anders, Gerda Behrends, Helga Kowski, Christian Lantzius, Helma Lantzius, Engelke Mahrt, Anni Matthiesen, Antje Röscheisen, Annemarie Ruthencrantz, Gisela Voß, Karen Lange, Gesche Klagges, Ursula Bock, Helga Anders, Gisela Bock, Elke Brunke, Erna Calson, Marita Frohboes, Inge Homeister, Ilse Huth, Heike Hutzfeld, Rita Hutzfeld, Dorothea Retzlaff, Gerda Scherrer, Magdalene Sczech, Ute Stüwe, Erna Venohr, Ursula Vodenhoff, Anni Voß, Marie-Luise Wilkens, Irmgard Woytalewicz, Irma Retzlaff, Herta Neve, Giesela Niedorf und Käthe Müller; für 25 Jahre Mitgliedschaft: Ute Voß, Anke Pischke-Sarp und Annegret Kroeger.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 15.Mai.2017 | 06:39 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen