zur Navigation springen

Handball-Relegation : Letzte Chance bleibt ungenutzt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballer des MTV Dänischenhagen spielen nach dem 27:27-Unentschieden in der Landesliga-Relegation auch nächste Saison in der Kreisoberliga. Dabei war der Bartz-Team kurz davor, den Sechs-Tore-Rückstand aus dem Hinspiel aufzuholen.

shz.de von
erstellt am 13.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Dänischenhagen | Eigentlich hatte der MTV Dänischenhagen nach der 21:27-Hinspielniederlage beim Münsterdorfer SV in der Relegation zur Handball-Landesliga der Männer alle Chancen in der Hand, doch zu Hause verspielte das Team von Trainer Per Bartz nach einer 18:13 -Führung noch alle Chancen und musste am Ende froh sein, mit 27:27 (15:11) zumindest einen Teilerfolg errungen zu haben. Mit dem erhofften Aufstieg wird es für den MTV nach dieser Relegation nichts mehr. „Eigentlich sind wir mit 11:7 (20.) gut gestartet“, meint MTV-Spieler Florian Schäfer. Auch der kleinen Einbruch, der die Gäste auf 9:11 heranbrachte, wurde überwunden.

Nach dem Wechsel gelang es sogar, die Führung auf 18:13 auszubauen, doch dann geriet „Sand ins Getriebe“. Plötzlich lief beim MTV nichts mehr zusammen. Die Gäste holten auf und übernahmen nach dem 20:20 mit 24:22 die Führung. Erst in der Schlussphase fing sich der MTV wieder, glich zum 25:25 aus und legte sogar wieder das 27:26 vor. Erst kurz vor dem Abpfiff gelang Münsterdorf das 27:27. „Der Einbruch nach der Pause hat uns um alle Chancen gebracht“, trauert Schäfer den ausgelassenen Chancen nach.

 


Tore für den MTV Dänischenhagen: Notka (11/3), Jordan (3), Waldeck (3), Döring (2), Holzer (2), Sievert (2), Wille (2), Otto und Schäfer (je 1).

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen