zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

21. Oktober 2017 | 23:56 Uhr

Lesen trifft den Zeitgeist

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Fahrbücherei Barkelsby zieht positive Jahresbilanz / Internetpräsenz sorgt für gute Vernetzung mit Lesern

von
erstellt am 27.Jan.2016 | 15:05 Uhr

Direkt hinter dem Ortseingang, ein bisschen versteckt im Neubaugebiet warten die rund 24  000 Medien der Fahrbücherei 8 im Magazin auf ihre Entdeckung. Gelegenheiten dazu gibt es reichlich – zwölf Mal im Jahr machen sich Leiter Harald Gäble und Fahrer Knut Schäfe im Abstand von drei Wochen mit dem großzügig ausgestatteten Bücherbus auf den Weg durch die Gemeinden im Kreis Rendsburg-Eckernförde und beliefern Privatpersonen, aber auch Schulen und Seniorenheime mit vielfältigem Lesestoff. Neben Büchern und Zeitschriften haben sie außerdem DVDs und Hörbücher im Gepäck. „Wir wählen unser Angebot ganz nach den Bedürfnissen der Leser aus – dafür entwickelt man mit der Zeit einfach ein Gespür“, so Harald Gäble, der schon seit 35 Jahren als Bibliothekar arbeitet und die Fahrbücherei 8 seit 20 Jahren mit großer Leidenschaft und fachlicher Kompetenz betreut.

„Das Besondere an dem Konzept Fahrbücherei ist vor allem der persönliche Kontakt zu den Lesern“, beschreibt Assistentin Andrea Specht ihre Arbeit. „Ganz anders als in den großen Büchereien kann man bei uns sehr gut miteinander ins Gespräch kommen und einander kennenlernen“, sagt sie. Das mache auch individuelle Leseempfehlungen möglich, betont Harald Gäble.

Viel Wert wird auch auf eine gute Vernetzung mit den Lesern auf Dörfern gelegt. Seit rund fünf Jahren gibt es eine eigene Homepage, auf der sich die Mitglieder über den Bestand der Fahrbücherei und aktuelle Neuanschaffungen informieren können. Ist ein Buch nicht in den Beständen in Barkelsby zu finden, kann es über den Leihverkehrswagen Verbund aus einer anderen Bücherei beschafft und pünktlich während des nächsten Termins bei Harald Gäble abgeholt werden.

Auch die Onleihe, bei der man sich Romane und Zeitschriften auf den e-Book Reader laden kann, erfreut sich regen Interesses. „Im Vergleich zum Vorjahr gab es in diesem Bereich fast 1  000 Entleihungen mehr“, freut sich der Leiter der Fahrbücherei. Allerdings mache diese Art der Entleihung nur einen Anteil von rund 2,7 Prozent der gesamten Entleihungen aus. „Wir stellen immer wieder fest, dass die Leute beim Lesen nicht auf das echte Buch-Gefühl verzichten möchten“, erklärt Andrea Specht. Im vergangenen Jahr war bei den erwachsenen Lesern vor allem die Autorin Jojo Moyes mit ihren romantischen und ergreifenden Geschichten rund um die Liebe, das Leben und das Abschiednehmen beliebt. „Diese Romane waren das ganze Jahr über vorbestellt“, resümiert Harald Gäble. Aber auch skandinavische Krimis wie „Die Schneelöwin“ von Camilla Läckberg oder Bücher mit Bastelanleitungen und Kochrezepten erfreuten sich bei den Lesern großen Zuspruchs. „Besonders gern gelesen wurden auch Bücher mit lokalem Bezug – gerne auch Krimis, die sich selbst nicht so ernst nehmen“, so der Bibliothekar und bezieht sich dabei beispielsweise auf „Dampfnudelblues“ von Rita Falk. Liebling der Leseanfänger waren vor allem Biber Kasimir und die inzwischen elfteilige Buchreihe von Jeff Kinney rund um den Jungen Greg, der in seinen Tagebüchern vom ganz normalen Wahnsinn der Kindheit erzählt.

„Die Jugendlichen lesen nach wie vor gerne Fantasyromane – auch nach all den Jahren ist die Geschichte rund um den Zauberer Harry Potter immer noch ein Thema“, stellt Harald Gäble fest.

Mit viel Liebe zum Detail stellen er und Andrea Specht immer wieder neue Wissensboxen zusammen, die sie an Grundschulen im Umland verleihen. Mit ihnen können die Schüler auf abwechslungsreiche Art und Weise zum Beispiel neues Wissen zu Tieren oder Lebensräumen erlangen.

„Aber nicht nur an Schulen und Kindergärten wird unser Angebot gut angenommen“, sagt Harald Gäble. Auch die Seniorenboxen seien sehr beliebt. Neben den regulären Boxen gibt es auch Demenzboxen, die ganz auf die Bedürfnisse der Erkrankten zugeschnitten sind. Sie beinhalten unter anderem alte Filmklassiker und aktuelle Fachliteratur für die Betreuenden.

Für einen Beitrag von 18 Euro im Jahr können Erwachsene in die Welt der Unterhaltungsliteratur und Sachbücher eintauchen. Für Kinder ist der Leihausweis kostenlos. Die nächste Fahrt des Bücherbusses findet heute, 28. Februar, statt. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft und den Angeboten können unter www.fahrbücherei8.de oder Tel. 04351 / 5657 eingeholt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen