zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

12. Dezember 2017 | 00:15 Uhr

Lindhof : Lernen, wo das Schnitzel herkommt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Auf dem Lindhof toben bald nicht mehr nur Schweine und Rinder über die Wiesen: Ab April können Schüler auf dem Hof auf Klassenfahrt gehen. Dabei lernen sie noch viel mehr als die Haltung der Tiere.

von
erstellt am 31.Okt.2013 | 05:21 Uhr

Die elfjährige Famke lehnt sich noch ein Stück weiter über den Zaun, um die Ferkel besser sehen zu können. „Die quieken aber ganz schön laut“, sagt sie. Weil sie gerade gar keine Milch bekommen, denn im Stehen kann die Mutter ihre Kleinen nicht säugen. Sie muss sich dafür hinlegen, erklärt Gutsverwalterin Sabine Mues daraufhin. Das und noch viel mehr über Bauernhoftiere, Natur und Landwirtschaft können Schüler während ihrer Klassenfahrt auf dem Lindhof lernen. Im April 2014 soll das von der Aktiv-Region geförderte Projekt starten.

Die Idee kam Sabine Mues bereits im vergangenen Jahr. Sie selbst interessiere sich sehr für die Aktiv-Region und die dort unterstützten Projekte. Gemeinsam mit Dorothee Hamprecht vom Schloss Noer beschloss sie dann, Klassenfahrten anzubieten. Auf dem Hof sollen die Kinder „Landwirtschaft mit allen Sinnen erleben“, schlafen und essen werden sie auf Schloss Noer.

Die Anträge der beiden Frauen wurden schnell angenommen. Der Lindhof wird mit knapp 50 000 Euro unterstützt, um Lernstationen einzurichten und das alte Speichergebäude für einen Seminarraum auszubauen. Auch das Schloss bekommt Unterstützung, um Wohnraum für die Lehrkräfte schaffen zu können.

Die Leitung des Projekts hat Mirja Kämper, studierte Agrarwissenschaftlerin, übernommen. Derzeit arbeitet sie an den Lerneinheiten für die Erlebnisklassenfahrt. Spielerisch und vor allem praktisch sollen die Kinder das Leben auf dem Hof kennen lernen. Die Haltung der Tiere ist dabei nur einer der Lernbereiche. „Sie können die Schweine beim Umwühlen der Acker beobachten, an einem Melkmodel selber Hand anlegen, Insektenhotels bauen, Bodenproben entnehmen und im Labor analysieren sowie Kartoffeln ernten“, erzählt sie. Gerade der Bereich Ernährung biete dabei wunderbare Anknüpfungspunkte mit der Verpflegung im Schloss. „Die Kinder wissen heute doch kaum noch, wo ihr Schnitzel auf dem Teller herkommt“, so Hamprecht vom Schloss Noer. Das müsse sich ändern.

Für Sabine Mues ist die Bauernhofpädagogik dabei nicht nur ein neuer Betriebszweig, sondern auch eine Investition in die Zukunft: „Schüler sind die Naturnutzer von morgen. Sie sollen lernen, mit der Natur pfleglich umzugehen“, sagt sie.

Das Interesse von Lehrern an dem Projekt sei jetzt schon sehr groß. Doch nicht nur sie geben positive Rückmeldung. Femke wird ihren Mitschülern der sechsten Klasse an der dänischen Schule in Eckernförde vorschlagen, dass die nächste Fahrt auf den Lindhof geht.

Klassenfahrten für die fünften bis siebten Klassen können unter Tel. 04346/4326 angemeldet werden.

> www.lindhof.uni-kiel.de

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen