zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

20. August 2017 | 01:08 Uhr

Kunst im Autohaus : Leichtigkeit in Aquarell

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neue Ausstellung im Hause Ohms zeigt 30 kleinformatige Arbeiten von Anne-Katrin Schüen aus Holzdorf. Vernissage ist am Freitag.

30 kleinformatige Bilder, bei denen sich die Malerin Anne-Katrin Schüen von den schönen und einfachen Dingen des Lebens inspirieren lassen hat, sind ab Freitag, 13. September, auf der Galerie im Autohaus Ohms zu sehen. Die Entscheidung für Aquarelle ist ganz bewusst gefallen, kommen die Motive unter dem Motto „Die unendliche Leichtigkeit...“ in dieser Technik doch besonders gut zur Geltung.

Als die Holzdorferin die Anfrage von Heike Radke aus dem Autohaus Ohms bekam, ob sie eine Ausstellung in den Räumen an der Eichkoppel bestücken möchte, stand für sie fest, dass sie dort etwas Neues von sich zeigen wollte. Schüen: „Niemand sollte reinkommen und sagen können ,Kenn ich schon’.“ Im Juli und August verbrachte sie jeden Tag im Atelier und brachte Schmetterlinge, die für sie neben Leichtigkeit und Schönheit auch einen Augenblick der Freude verkörpern, Fledermäuse, Echsen, Hummer, Garnelen und Tänzer aufs Papier. „Tanzen an sich ist schwer, aber man darf dem Tänzer die Anstrengung nicht ansehen“, erklärt die gelernte Schiffs- und Reedereikauffrau. Am Ende ihrer Arbeit hat sie erkannt, dass es einfach sei, glücklich zu sein, nur sei es schwierig, einfach zu sein. Die Motive sollten neu und erfrischend sein und sich von Möwen und Leuchttürmen, die sonst gern in Aquarell festgehalten werden, abheben. Doch sei es schwer, die Durchsichtigkeit in dieser Technik einzufangen – die Farblichkeit auf der einen Seite, die Abgrenzung gegen den Hintergrund auf der anderen.

In den hellen großen Räumen des Autohauses hätten die Bilder genügend Platz, um wirken zu können, stellt Anne-Katrin Schüen begeistert fest. Gleiches gilt für ihre Glasgravuren, die sie neben ihren Aquarellen zeigen wird. Gläsern, Schalen und Glasblöcken verleiht die Holzdorferin einen besonderen Schliff, und auch mit Überfangglas weiß sie, Akzente zu setzen. Dabei ergibt sich das Motiv aus einem transparenten und einem farbigen Glas. „Das ist sehr aufwendig und dauert sehr lange. Auch ist es sehr anstrengend“, sagt die Künstlerin. „Aber die Ergebnisse sind faszinierend.“

Wer in „Die unendliche Leichtigkeit...“ eintauchen und sich in den Bildern verlieren möchte, hat dazu ab Freitag, 13. September, zu den Öffnungszeiten des Autohauses Gelegenheit. Die Künstlerin gibt um 19 Uhr eine Einführung in ihre Arbeiten.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2013 | 14:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen