„Azubis on Tour“ : Lehrstellenrallye hilft bei der Wahl der Ausbildung

Sabrina Bock von der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH und Per Hansen vom Berufsbildungszentrum organisieren die Lehrstellenrallye zusammen mit dem Wirtschaftskreis Eckernförde. Eine Info-Broschüre liegt an Schulen, in der Tourist-Info und im Rathaus aus.
Sabrina Bock von der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH und Per Hansen vom Berufsbildungszentrum organisieren die Lehrstellenrallye zusammen mit dem Wirtschaftskreis Eckernförde. Eine Info-Broschüre liegt an Schulen, in der Tourist-Info und im Rathaus aus.

Schüler können am 2. April in 26 Unternehmen verschiedene Berufsbilder kennenlernen.

shz.de von
08. Februar 2019, 19:44 Uhr

Eckernförde | Wer kurz vor seinem Schulabschluss steht, hat die Qual der Wahl: Für welchen Beruf soll er sich entscheiden, welche Lehre, welches Studium absolvieren? Für einen besseren Überblick über die Ausbildungsmöglichkeiten in Eckernförde können Schüler, die in diesem oder kommenden Jahr ihren Abschluss machen, am 2. April hinter die Kulissen von 26 Eckernförder Unternehmen schauen.

Das Ganze heißt „Azubis on Tour“ und wird vom Eckernförder Stadtmarketing mit dem Berufsbildungszentrum und dem Wirtschaftskreis Eckernförde organisiert. Die Unternehmen stellen Berufsbilder vom Polizisten über den Bankkaufmann bis zum Dachdecker und Bauzeichner vor, einige bieten auch duale Studienplätze, schulische Weiterbildungsmöglichkeiten, Berufsberatung oder Hilfe bei der Gründung eines eigenen Unternehmens an.

Bis zum 19. März müssen sich Schüler bei der Eckernförde Touristik und Marketing GmbH anmelden – für den Besuch der Wehrtechnischen Dienststelle 71 bis zum 10. März. „Vier Schulen haben schon gesagt, dass sie ihre Schüler dafür vom Unterricht befreien“, sagt Sabrina Bock: Berufsbildungszentrum, Gudewerdtschule, Jungmannschule und Waldorfschule machen mit. „Die anderen kommen vielleicht auch noch.“

Grundsätzlich gilt jedoch: Nicht die Schulen sollen ganze Klassen anmelden, sondern die einzelnen Schüler sich selbst. Dafür gibt es Informationsbroschüren mit Anmeldebögen, die an den bisher teilnehmenden Schulen, in der Tourist-Info und im Rathaus ausliegen. Die Schüler können bis zu sechs Unternehmen angeben, die sie gern besuchen möchten – wer sich zuerst meldet, wird zuerst berücksichtigt. Am 2. April ist Treffpunkt um 9 Uhr am Berufsbildungszentrum in der Fischerkoppel. Von dort werden die Schüler in Gruppen eingeteilt und gehen entweder zu Fuß zu ihren Betrieben oder werden mit dem Bus gefahren. Spätestens um 16 Uhr ist Schluss. Fragen beantwortet Sabrina Bock unter Tel. 04351-717924.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen