zur Navigation springen

FUSSBALL-VERBANDSLIGA : Last-Minute-Siegtreffer sorgt quasi für den Klassenerhalt

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Sie haben es so gut wie geschafft! Die Fußballer des MTV Dänischenhagen haben in der Nachspielzeit den TSV Klausdorf mit 2:1 in die Knie gezwungen und werden zu 99,9 Prozent auch nächste Saison in der Verbandsliga spielen.

Eigentlich sollte Marc Petersen gar nicht mehr auf dem Platz stehen. „Ich wollte ihn gerade auswechseln, aber der Schiedsrichter wollte erst den Eckball abwarten“, berichtet Dänischenhagens Trainer Frank Knocke, der dann das Siegtor durch eben jenen Petersen bejubeln durfte. Mit dem Last-Minute-Sieg besteht nur noch eine rechnerische, aber im Grunde ausgeschlossene Möglichkeit, dass der MTV noch absteigt.

Nach einer ersten Hälfte, in der weder die konternden Hausherren noch die Klausdorfer zwingend wurden, brachte Torben Wetzel die Gastgeber sehenswert in Führung. Doch nur zwei Minuten später glich Karsten Jordan per Kopf aus. So kam es zu dramatischen Szenen in den Schlussminuten: Zunächst wurde Klausdorf ein Freistoß aus 24 Metern zugesprochen. Den von Gino Laubinger listig unter der Mauer hindurch geschossenen Freistoß parierte MTVD-Keeper Christian Leber stark, um sofort einen letzten Konter einzuleiten. Dieser führte zur besagten Ecke – bei der Petersen goldrichtig stand und für kollektive Erleichterung im MTV-Lager sorgte.

Ärger hingegen beim TSV Klausdorf: Nach dem bekannt wurde, dass Trainer Stephan Waskönig mit dem Rendsburger TSV verhandelte und mittlerweile Einigung erzielte, wurde dieser seines Amtes enthoben.

 

MTV Dänischenhagen:Leber – Lamprecht, Thede, Witt, Junghans – Petersen, Mischak, Voth, Wendt, Philipsen (46. Wetzel) – Krasniqi (85. Schomburg).

TSV Klausdorf: Schmedemann – Wöhlk (46. Celik), Wippich, Usadel (68. Thomsen), Laubinger, Yurtseven, Imm (20. Kahlert), Hakaj, Jordan, Zeller, Bueggeln.

SR: Scharf (Lensahn).
Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 Wetzel (76.), 1:1 Jordan (78.), 2:1 Petersen (90./+2).

 

 

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen