zur Navigation springen

FUSSBALL SH-Liga : Lasse Jensen überragt als Doppeltorschütze

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit der Empfehlung von bisher erst einer Auswärtsniederlage war der NTSV Strand 08 zum Tabellendritten der Fußball-SH-Liga, TSV Altenholz, gereist. Dabei konnten sich die Gäste im bisherigen Saisonverlauf vor allem auf ihre sichere Hintermannschaft verlassen. Doch diese erwies sich nach zehn Minuten völlig indisponiert – und das nutzten die Gastgeber vor der mageren Kulisse von nur 40 Zuschauern zur Führung. Der enorm laufstarke Veton Hodaj hatte sich auf der rechten Seite gegen drei Gegenspieler durchgesetzt und flankte den Ball in den Strafraum, wo Lasse Jensen völlig unbedrängt zum 1:0 für die Gastgeber einköpfen konnte. Auch NTSV-Torhüter Kevin Pour kam in dieser Szene zu spät und auch zu zögerlich heraus. Fast im Gegenzug wäre fast der Ausgleich gefallen, doch die Altenholzer warfen sich in zwei Schüsse der Gäste und wehrten diese ab. Auch danach blieben die Gäste gefährlich. Patrick Piesker verzog knapp aus zehn Metern (23.). Auf der Gegenseite wäre nach einem Eckball von Björn Kastner aber fast die Vorentscheidung gefallen: Mehrere Spieler stiegen zum Kopfball hoch, Strands Phillip Kamke kam heran – und der Ball flog knapp über das eigene Tor. Doch kurz vor dem Seitenwechsel war es dann doch so weit. Kastner schlenzte einen Freistoß von der linken Strafraumkante ins obere Eck – ein Traumtor!

Nach dem Seitenwechsel drängten die Gäste auf den Anschlusstreffer, der ihnen nach 57 Minuten auch gelang. Der nur eine Minute zuvor eingewechselte Ugur Dagli hatte aus 18 Metern flach abgezogen. Der Treffer schien dabei nicht gänzlich unhaltbar gewesen zu sein.

Danach kam von den Gästen, bis auf einen erneuten Schuss von Dagli, den Özdemir diesmal klasse parierte, allerdings nicht mehr viel.

Mit dem 3:1 durch Kevin Link (62.), der vom überragenden Lasse Jensen mustergültig bedient wurde, war die Partie entschieden. Kurz vor dem Ende besorgte Jensen dann noch den Endstand, wobei Gästetorhüter Pour seinen keineswegs harten Schuss unglücklich durch die Hände gleiten ließ.

„Man muss gegen Strand erst einmal vier Tore erzielen“, sagt TSV-Trainer Harry Witt. „Dabei haben wir selbst nicht viele Chancen zugelassen. Der Sieg ist verdient, weil wir mehr für das Spiel investiert haben. Es hat sich auch gezeigt, dass wir über einen starken und breiten Kader verfügen. So konnten wir unsere Ausfälle gut kompensieren. Die Qualifikation für das Hallen-Masters interessiert mich weniger, da ich kein Hallen-Fan bin. Sollte sich das Team aber qualifizieren, werde ich ihre Teilnahme nicht verhindern.“ Gäste-Coach Frank Salomon meint: „Die erste Hälfte ist für uns sehr unglücklich verlaufen. Da war Altenholz in der Chancenverwertung sehr effektiv. In der zweiten Hälfte haben wir dann einiges umgestellt. Insgesamt bin ich nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Der Altenholzer Sieg geht in Ordnung, auch wenn er etwas zu hoch ausgefallen ist.“

TSV Altenholz: Özdemir – Stahl (90. Witthöft), Wendt, Amponsah, Hodaj – Kastner, Jensen, Bruhn, Meshekrani (46. Ceynowa), Link (75. Camps) – Kalma.

NTSV Strand 08: Pour – Zabel (46. Ali), Kamke, Ulrich, Borja (79. Bilgen) – Piesker, Stahl, Akcasu, Baloki, Karadas (52. Dagli) – Baasch.

SR:Bornhöft (TuS Garbek). – Z.: 40.

Tore: 1:0 Jensen (10.), 2:0 Kastner (44.), 2:1 Dagli (57.), 3:1 Link (59.), 4:1 Jensen (89.).

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Okt.2013 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen