Für alles offen – die Landfrauen : Landfrauen suchen Nachwuchs

Die erste Vorsitzende Heike Boller (3. v. l.) freut sich über neue Beisitzerinnen und neue Vertrauensdamen (v. l.): Christiane Grimm, Sabine Knuth, Renate Lammers, Karin Skowron ( seit 12 Jahren Vertrauensdame) und Ruth Sell.
Die erste Vorsitzende Heike Boller (3. v. l.) freut sich über neue Beisitzerinnen und neue Vertrauensdamen (v. l.): Christiane Grimm, Sabine Knuth, Renate Lammers, Karin Skowron ( seit 12 Jahren Vertrauensdame) und Ruth Sell.

Die Vorsitzende des Landfrauenvereins Eckernförde, Heike Boller, wurde am Mittwoch für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Neue Beisitzerinnen und neue Vertrauensdamen wurden gewählt.

DSC_1119.JPG von
01. Februar 2018, 06:03 Uhr

Eckernförde | Melkende Bauersfrauen oder Landwirtinnen, die im Stall das Vieh füttern – wer beim Begriff Landfrau ausschließlich diese Bilder vor Augen hat, lässt eine große Gruppe von Frauen außen vor. „Es gibt nicht mehr die klassische Landfrau von früher“, erklärt Heike Boller. Die 73-jährige Eckernförderin wurde gestern auf der Jahreshauptversammlung des Landfrauenvereins Eckernförde im Stadthallenrestaurant in ihrem Amt als Vorsitzende bestätigt.

Nur noch knapp 15 Prozent der 278 Mitglieder seien in der Landwirtschaft tätig, so Boller. Der Rest verteile sich auf die unterschiedlichsten Berufsgruppen aus Eckernförde und Umgebung. Landfrauen seien heute aktiver und vielfältiger interessiert. Davon zeuge beispielsweise das umfangreiche Programm des vergangenen und des anstehenden Jahres. So stehen 2018 im Juni eine neuntägige Reise nach Schottland und eine Tagesfahrt nach Sylt an. Viele der Mitglieder sind über 60 Jahre alt. Grund genug für den Landfrauenverein, auf der Suche nach jüngeren Mitgliedern Werbung zu machen. „Egal ob aus der Stadt oder vom Land, wir stehen allen interessierten Frauen offen gegenüber“, erklärt die Vorsitzende, die noch einmal für vier Jahre antritt – in der Zeit aber gerne eine potenzielle Nachfolgerin suchen möchte. Monatliche Vorträge zu aktuellen Themen, Fahrten, Theaterbesuch, Seminare und die Teilnahme an regionalen Veranstaltungen wie zum Beispiel der Lauf ins Leben in Eckernförde, der schleswig-holsteinische Landfrauentag oder der Schleswig-Holstein-Tag runden das Programm ab. Flächenmäßig weit aufgestellt (von Schwansen über Eckernförde bis in die Hüttener Berge) ist der Landfrauenverein Eckernförde in elf Bezirke aufgeteilt, jeder Bezirk wird von einer Vertrauensdame betreut. Seit zwölf Jahren ist Karin Skowron für den Bezirk Süd (alles in Eckernförde jenseits der Holzbrücke) mit 92 Mitgliedern zuständig. Die 78-Jährige möchte das Amt nach Februar aus Altersgründen gern abgeben. Spontan haben sich gestern während der Versammlung Christiane Grimm (66) und Ruth Sell (66) als ihre Nachfolgerinnen bereit erklärt. Auch im Vorstand finden sich neue Namen: Sabine Knuth (53) aus Holzdorf und Renate Lammers (66) aus Damp sind zwei neue Beisitzerinnen. Sie übernehmen das Amt von Ilse Wohlert und Heidi Dohm. Bei den Vorstandswahlen wurden die erste Vorsitzende Heike Boller, die Schriftführerin Ruth Schröder und ihre Stellvertreterin Erika Vosgerau in ihren Ämtern bestätigt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen