zur Navigation springen

Kyffhäuser : Kyffhäuser überzeugen nicht nur beim Schießen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Sport und Kameradschaft bei den Kyffhäusern . Claus Fuhs wird für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet

shz.de von
erstellt am 27.Jan.2014 | 07:52 Uhr

Rieseby | Wenn etwas gut läuft, kann man es laufen lassen – so oder so ähnlich könnte das Motto der Riesebyer Kyffhäuser Kameradschaft lauten, die am Freitag zu ihrer Hauptversammlung ins Kameradschaftsheim eingeladen hatte. Sensationen erwartete wohl niemand, gute Leistungen allerdings schon. Zu diesen guten Leistungen nahm der Vorsitzende Detlef Damm in seinem Jahresbericht Stellung. Er lobte die gute und eingespielte Vorstandsarbeit und die Aktivitäten der Kyffhäuser. Die Kameradschaft, die aufgrund ihrer verlässlichen Arbeit einen guten Ruf in der ganzen Gemeinde genieße, trage in jedem Jahr mit geselligen Aktivitäten wie dem Boßeln oder Ausflügen zum Gemeindeleben bei.

Dass die Kyffhäuser in ihren Bestrebungen auch von den Riesebyern unterstützt würden, zeige einmal mehr die erfreuliche Spendenbereitschaft bei der Haussammlung zugunsten der Kriegsgräberfürsorge, die die Kyffhäuser durchführten. Die Ehrenwache am Volkstrauertag sei einer der wichtigsten gesellschaftlichen Termine im Jahr. Die Bewahrung dieser und anderer guter Traditionen binde die Mitglieder an ihre Kameradschaft. Dies zeigte sich auch in den anstehenden Ehrungen. Für seine zehnjährige Mitgliedschaft konnte der alte und neue Kassenwart Stefan Ehlert geehrt werden. Herbert Seemann wurde für 30 Jahre Kameradschaftszugehörigkeit geehrt. Helmut Greve erhielt seine Urkunde für 40 Jahre Treue zum Verein und Claus Fuhs wurde für ein halbes Jahrhundert Engagement ausgezeichnet. Aber auch sportlich konnten die Riesebyer Kyffhäuser überzeugen. Gleich drei Urkunden erhielt Klaus Ralph für seine Leistungen im Luftgewehrschießen. Jörg Lill wurde für seine Schießleistungen mit dem Schleswig-Holstein-Schild- in Bronze geehrt. Es läuft also wirklich alles bei den Riesebyer Kyffhäusern, die bei den anstehenden Vorstandswahlen keinen Grund für Veränderungen sahen.

Alle Wahlgänge konnten ohne Diskussionen und einstimmig abgehandelt werden: Detlef Damm bleibt Kyffhäuser-Chef, Heino Baarth Schießwart und Stefan Ehlert Kassenwart. Sabine Strangulies wird weiter als Schriftführerin tätig sein. Helmut Nissen und Günther Wandrowski wurden in ihren Beisitzer-Ämtern bestätigt. Als stellvertretender Jugendwart der 29-köpfigen Nachwuchsabteilung wurde Volker Weseler bestätigt. Der aktive und erfolgreiche Kyffhäuser-Nachwuchs hat ihn einstimmig gewählt. So aufgestellt startet die Kameradschaft ins neue Jahr: die finanzielle Basis des Vereins stimmt, die sportlichen Leistungen können sich sehen lassen, die Jugendarbeit funktioniert vorbildlich und die Kameraden verstehen sich nicht nur untereinander, sondern genießen hohes Ansehen in der Gemeinde. Es läuft eben bei den Kyffhäuser, die optimistisch ins neue Jahr starteten.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen