zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. November 2017 | 10:32 Uhr

Kunst : Kunstvolles aus Glas, Gold und Holz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Vier Künstler und Kunsthandwerker präsentieren in Strande in der Weberkate ihre Arbeit.

shz.de von
erstellt am 06.Jul.2017 | 08:18 Uhr

Strande | Vier Künstler und Kunsthandwerker aus dem Dänischen Wohld, Eckernförde und Neumünster stellen in der Weberkate ihre Arbeiten aus. Heike Siebke, Goldschmiedin, nimmt bereits seit 16 Jahren an der Ausstellung teil, seit drei Jahren organisiert sie diese. Die speziellen Ringe, die sich nicht drehen, Armbänder und Ketten aus Silber und Gold mit besonderen Perlen, stellt die 55-Jährige in Handarbeit in ihrer Goldschmiede in Dänischenhagen her.

Die Eckernförderin Dörte Nürnberg stellt handbemalte Glasprodukte aus. Vom Sektglas über Kaffeebecher und Teller bis zur handgeschmolzenen Obstschale ist alles dabei. Die 83-Jährige war hauptberuflich lange Zeit Medizinerin und hat nebenbei immer schon getöpfert und gemalt.

Zum ersten Mal dabei in diesem Jahr ist Ann-Christin Urbarz aus Freidorf, das zwischen Strande und Dänischenhagen liegt. Die Grafik-Designerin und Theatermalerin hat unter anderem schon Kulissen für den Kieler Tatort gemalt. In der Ausstellung zeigt sie Malereien auf Leinwand. Zum einen zeigt sie Porträts von Menschen aus Lappland, dem indigenen Volk der Samen, zum anderen malt sie Ziegen in allen Variationen. Ein dritter Bereich ist die maritime Malerei.

Der Vierte im Bunde ist Olaf Hartwig. Der gelernte Möbeltischler hat sich in seiner Freizeit auf Drechselarbeiten spezialisiert. Der 56-Jährige stellt hauptsächlich Schreibgeräte und Flaschenverschlüsse aus einheimischen und exotischen Hölzern her.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 16 Juli. Die Öffnungszeiten sind Sonnabend und Sonntag von 11 bis 18 Uhr und Mittwoch von 15 bis 18 Uhr. Die Weberkate befindet sich in der Dänischenhagener Straße 7 in Strande.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen