Schatz im Museum Eckernförde : Kunsthistoriker Ostwald bescheinigt Eckernförder Wandmalerei-Entwürfen aus den 1890-Jahren hohe Qualität

DSC_1119.JPG von 04. September 2020, 15:49 Uhr

shz+ Logo
Jürgen Ostwald (Kunsthistoriker der Fielmann AG), Museumsleiterin Dr. Dorothee Bieske und Michael Schmiedel (Leiter der Eckernförder Fielmann-Filiale v. l.) präsentieren die Entwürfe, die dank einer Spende der Fielmann AG für die Nachwelt konserviert wurden.
Jürgen Ostwald (Kunsthistoriker der Fielmann AG), Museumsleiterin Dr. Dorothee Bieske und Michael Schmiedel (Leiter der Eckernförder Fielmann-Filiale v. l.) präsentierten die Entwürfe, die dank einer Spende der Fielmann AG für die Nachwelt konserviert wurden.

Die Fielmann-Stiftung unterstützt die Restaurierung der Arbeiten des Eckernförder Dekorationsmalers Christian Staack.

Eckernförde | Ein seltener Schatz kunstvoller handwerklicher Arbeiten aus den 1890er-Jahren befindet sich im Besitz des Museums Eckernförde. Es handelt sich um Wandmalerei-Entwürfe aus der Zeit des Historismus, die größtenteils aus der Ausbildungszeit des Eckernförder Malers Christian Adolf Heinrich Staack stammen. Seine Familie führte in der Gudewerdtstraße (damals...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen