Altenhof : Kuh mit Schlauch aus Sumpf gerettet

Die Feuerwehr Eckernförde zog die Kuh mit einem Schlauch aus der sumpfigen Falle.
Die Feuerwehr Eckernförde zog die Kuh mit einem Schlauch aus der sumpfigen Falle.

Eine Kuh hat den Abtrieb von ihrer Koppel genutzt, um sich davon zu machen. Dabei legte sie eine Bahnstrecke lahm und landete in einem Sumpfloch. Die Feuerwehr rettete das Tier mit einem Schlauch.

shz.de von
16. April 2014, 16:45 Uhr

Altenhof | Die Eckernförder Feuerwehr hat am Mittwochnachmittag einer durchgegangene Jungkuh in einem Morastgelände in Altenhof bei Eckernförde das Leben gerettet. Das Tier war beim Abtrieb von einer Koppel über ein Bahngleis entwischt, hatte sich in einem Sumpfgelände verirrt und war bereits bis zur Hälfte im Moorboden eingesunken.

Die Eckernförder Feuerwehr eilte herbei, schlang einen Löschschlauch um den 650 Kilogramm schweren Körper und zog das Rind Stück für Stück aus der lebensgefährlichen Falle. Nach einer halben Stunde hatten die neun starken Feuerwehrleute die total erschöpfte und unterkühlte Kuh wieder frei. Die Bahnstrecke Gettorf - Eckernförde musste während der Rettungsarbeiten für gut eine halbe Stunde komplett gesperrt werden.
 

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen