zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. August 2017 | 03:51 Uhr

ehrungen : Kruse hinterlässt eine Top-Wehr

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Osterbys ehemaliger Wehrführer Harald Kruse wird offiziell verabschiedet. Brandschutzehrenabzeichen in Silber für Karsten Petersen

Osterby | Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Osterby. Zehn Mal mussten sie zu Einsätzen ausrücken. Sie waren zur Unterstützung beim Löschen eines Reetdachhauses in Damendorf sowie bei einem Schornsteinbrand in Hütten dabei. Als in Damendorf eine Scheune brannte, halfen sie ebenfalls. Sie halfen Menschen nach Verkehrsunfällen und auch als bei Sturm „Christian“ ein Baum auf ein Auto gestürzt war, waren die Brandschützer zur Stelle. Auch in der Wehrführung standen Veränderungen an: Frank Schlaber übernahm im Sommer die Wehrführung von Harald Kruse, der seit 1997 an der Spitze der Wehr stand. Auf der Hauptversammlung der Wehr am Wochenende wurde Kruse, der mittlerweile in der Gemeinde Jevenstedt wohnt, aus der Wehr verabschiedet.

Kruse war seit 1983 Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Osterby. In seine Zeit als Wehrführer fällt die Fertigstellung des Neubaus des Feuerwehrgerätehauses, von dem gerade einmal der Grundstein gelegt worden war, als er zum Wehrführer gewählt wurde. Außerdem gründete er im Jahr 2001 zusammen mit den Wehrführern der Freiwilligen Feuerwehren Ascheffel, Hütten, Damendorf und Ahlefeld-Bistensee und einem Betreuerteam die Jugendfeuerwehr Hüttener Berge. Als ihr Kamerad Jörn Kammann an Leukämie erkrankte, organisierten sie im April 2006 eine Typisierungsaktion. Zudem wurde unter seiner Führung im Jahr 2004 ein neues Löschfahrzeug LF 10/6 angeschafft. Die Wehr sei bestens aufgestellt, so Kruse und berichtete: „Vier ausgebildete Rettungsassistenten sind in der Wehr.“

Er habe eine Top-Wehr übernommen, sagte Schlaber. Die Mitglieder seien gut ausgebildet, auch viele jüngere motivierte Kameraden seien dabei. Bei der Versamlung gab es drei Neuaufnahmen. Mit seinen ersten Monaten als Wehrführer ist Schlaber zufrieden. Er bekomme aus allen Ecken Lob und Anerkennung, berichtete der Osterbyer. Auch mit der ersten von ihm geleiteten Hauptversammlung war er zufrieden: „Es lief alles sehr gut ab.“ Zu seinen Aufgaben gehörte am Wochenende auch die Ehrung und Beförderung von Kameraden. Kai Warkentin ist seit 30 Jahren dabei, Karsten Petersen erhielt das Brandschutzehrenzeichen in Silber für 25 Jahre und Torben Sierks ist seit zehn Jahren dabei. Hans Jacobsen gehört bereits der Ehrenabteilung an. Er ist seit 50 Jahren dabei.

> Befördert wurden Markus Balcke zum Oberfeuerwehrmann, Jan Naeve zum Löschmeister und Frank Schlaber zum Oberlöschmeister.

 

zur Startseite

von
erstellt am 21.Jan.2014 | 15:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen