zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

18. Dezember 2017 | 00:37 Uhr

Krippenspiel zu Heilig Abend

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Kindergottesdienstgruppe führt Weihnachtsgeschichte auf – Generalprobe im Haus Schwansen

shz.de von
erstellt am 23.Dez.2013 | 06:00 Uhr

Pastor Jörg-Michael Schmidt war sichtlich stolz, denn zusammen mit 28 Kindern aus dem Kindergottesdienst und dem Leitungsteam der Gruppe war er ins Pflegeheim „Haus Schwansen“ gekommen, um die Premiere des diesjährigen Krippenspiels zu präsentieren. Im neu gestalteten lichten Speisesaal des Hauses freuten sich zusammen mit Heimleiterin Christine Petersen und ihren Mitarbeitern viele der im Haus lebenden, überwiegend an Demenz erkrankten Heimbewohnern auf die Schar seltener Gäste. Allein 17 Engel waren dabei, Hirten und Könige und natürlich die heilige Familie. Die Fünf- bis Zehnjährigen hatten sich zusammen mit dem Leitungsteam des Kindergottesdiensts gut auf ihren ersten Auftritt vorbereitet. Die größte Geschichte der Christenheit, neu arrangiert aus der Feder des Leitungsteams, stellte den ahnungslosen Lukas in den Mittelpunkt, dem im Traum der Erzengel erscheint und ihm die Weihnachtsgeschichte erklärt, damit Lukas den wahren Sinn des Weihnachtsfests erfahren möge.

„Kinder finden aber trotz aller Einschränkungen immer die Herzen unserer Bewohner“, freute sich Petersen über die Visite der Gottesdienstkinder im Haus. Die glückliche Kombination aus den szenischen Darstellungen und den vielen traditionellen Liedern erreichte aber noch mehr: Wo schon die Alltagssprache verloren ist, sangen Erkrankte die Weihnachtslieder mit, die sie aus Kindertagen kennen. „Das ist ganz tief im Gedächtnis verankert und wird in diesen Momenten wieder ins Bewusstsein geholt“, weiß die Heimleiterin. So brachten die Kinder nicht nur die Weihnachtsgeschichte, sondern auch das Licht der Erinnerung ins Haus Schwansen, was die Bewohnerinnen und Bewohner mit Freude aufnahmen.

Musikalisch begleitet wurde die Aufführung, die am Heiligen Abend um 11 Uhr ihre Fortsetzung in der St.-Petri-Kirche findet, von Ursula Bookmeyer am Klavier und Sophia Bookmeyer mit der Geige.

Zum Dank an die Kleinen gab es vom Haus Schwansen Tüten mit Süßigkeiten, damit der Tag auch nach Weihnachten schmeckte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen