zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

11. Dezember 2017 | 20:40 Uhr

Gettorf : Krippe feiert Richtfest

vom

Verzögerungen am Bau gut aufgeholt. Eröffnung am 1. August. 40 neue Krippenplätze in zwei Jahren.

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 05:47 Uhr

Gettorf | Die bunten Bänder der Richtkränze flattern im Wind, die Zimmerleute sprechen den Richtspruch, die Kinder der evangelischen Kita "Regenbogen" singen von fleißigen Handwerkern: Nur vier Wochen nach der Grundsteinlegung wurde gestern im Beisein von Gästen aus Politik, Verwaltung und Kirche, mit den am Bau beteiligten Firmen und der benachbarten Feuerwehr Richtfest gefeiert. 20 Kinder unter drei Jahren sollen in der Kinderkrippe der Gemeinde Gettorf in Trägerschaft der Kirche ab dem 1. August betreut werden.

"Heute ist wieder ein schöner Tag für Gettorf", verkündete Bürgermeister Jürgen Baasch in seiner Ansprache. Am 12. April habe man den Grundstein gelegt, und heute schon könne Richtfest gefeiert werden. "Ich möchte mich bedanken bei den Handwerkern, dem Architekten und der Verwaltung. Es funktioniert hier Hand in Hand." Man sei auf einem guten Weg, die zwei, drei Wochen Verzug zu Beginn des Jahres aufzuholen, um die Krippe rechtzeitig einweihen zu können. "Gettorf wächst, dementsprechend schaffen wir die Infrastruktur. 40 neue Krippenplätze in zwei Jahren, das sind Anstrengungen, die wir gerne unternehmen. Denn die Kinder sind unsere Zukunft."

Aus dem Kirchengemeinderat sprach Dr. Volker Arndt für Pastorin Christa Loose-Stolten, die unabkömmlich auf dem Pastorenkonvent weilte. "Nun darf ich mich also mit Ihnen freuen, dass der Bau so unglaublich schnell fortschreitet", sagte er. Nachdem der Vertrag über die Trägerschaft unterzeichnet war, habe man doch sehr um den Standort gerungen. "Wir bedanken uns für die konstruktive Zusammenarbeit, so dass dieses Angebot für die ganz Kleinen entstehen kann. Als Kirche übernehmen wir die Trägerschaft sehr gerne."

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen