zur Navigation springen

Fussball-Verbandsliga : Kreisderby: GSC will positiven Lauf bestätigen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Gettorfs Coach Tim Rogge setzt beim Rendsburger TSV auf Selbstbewusstsein und Geschlossenheit. Er will das 7:0 gegen Laboe aber auf keinen Fall überbewerten. Übermut sei nicht angebracht, so Rogge.

Gettorf | Mit gehörig breiter Brust fahren die Verbandsliga-Fußballer des Gettorfer SC zum Rendsburger TSV. Anpfiff des Kreisderbys ist um 16 Uhr.

Während die Gettorfer in der vergangenen Saison noch große Probleme mit dem Toreschießen hatten, ist die Mannschaft von Trainer Tim Rogge in dieser Saison überraschend diejenige mit den meisten Treffern. „Das ist zwar schön, doch wir lassen uns nicht blenden“, sagt Rogge. „Wir haben erst vier Spieltage rum und das 7:0 gegen Laboe macht in einer so frühen Phase der Saison natürlich einiges aus.“ Außerdem relativiere sich das eigene Ergebnis auch durch die 0:4-Niederlage der Laboer im Kieler Kreispokal beim TSV Klausdorf. Nachdem Rogge im Anschluss an das 3:1 gegen den OTSV von seiner Mannschaft gefordert hatte, den nächsten Schritt zu gehen, und sich nicht mit drei Toren zufrieden zu geben, wenn mehr möglich seien, setzte seine Mannschaft diese Vorgabe gegen Laboe eindrucksvoll um. In der nun folgenden Stufe gelte es, diese Leistung zu bestätigen und sich nicht mit dem Erreichten zufrieden zu geben.

Rogge: „Dass die Rendsburger über starke Individualisten verfügen ist bekannt. Ich bin aber gespannt darauf, wie sie als Mannschaft gegen uns auftreten werden. Diese Geschlossenheit ist ja eine unserer Stärken.“ Der GSC-Coach hat keine Bedenken, dass das Selbstbewusstsein seiner Spieler in Übermut umschlagen könnte. „Wir fahren dort hin, um auch etwas mitzunehmen, wissen aber, dass das Spiel wieder bei Null losgeht.“ Nachdem im Gettorfer Lager der Magen-Darm-Virus grassierte, werden Lars und Erik Empen aus diesem Grund in Rendsburg ausfallen. Auch ein Einsatz von Daniel Hansen ist deshalb noch fraglich. Des weiteren wird Rogge auf Klaas Weber (Studium), Michel Möller (Dienst) und Marvin Wittern, der sich im Training verletzte, verzichten müssen. „Wir haben dennoch ein schlagkräftiges Team mit 14 Spielern beisammen“, sagt Rogge.

 

EZ-Tipp: 1:2

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 30.Aug.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen