Kreis und Klinikleitung wollen die Geburtshilfe auch künftig betreiben

von
16. März 2017, 06:43 Uhr

Die Imland Klinik arbeitet an einem tragfähigen Konzept für die Zukunft, das teilte Geschäftsführer Dr. Hans-Markus Johannsen gestern mit. „Die Geburtshilfe in Eckernförde steht aktuell nicht zur Diskussion“, stellte Johannsen klar. „Es ist erklärter Wille des Gesellschafters, des Aufsichtsrates und der Klinikleitung, die Abteilung auch in Zukunft zu betreiben.“

Wie in der jüngsten Sitzung des Hauptausschusses vereinbart worden sei, werde die Geschäftsführung in der nächsten Sitzung am 23. März ein tragfähiges Konzept für die Zukunft der Geburtshilfe am Standort Eckernförde vorlegen, versprach der Geschäftsführer. „Hierüber sind mit den Belegärzten weitere Gespräche unter Einbezug eines Sachverständigen vereinbart worden. Im Ergebnis gehe ich davon aus, dass uns eine Lösung gelingen wird“, so Dr. Hans-Markus Johannsen.

Die weiteren Entscheidungen werden in enger Abstimmung mit dem Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung getroffen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen