zur Navigation springen

Straßenbau : Kredit statt Anliegerausbaubeiträge

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Holzdorfer Finanzausschuss empfiehlt Kreditaufnahme für Ausbau Straße Neuseeholz.

von
erstellt am 08.Dez.2017 | 06:01 Uhr

Holzdorf | Deutlich höhere Ausgaben als der Haushaltsentwurf Anfang des Jahres noch aufführte, mussten bei der Beratung des ersten Nachtrags für 2017 für die Gemeinde Holzdorf festgestellt werden. Bei der Sitzung des Finanzausschusses in dieser Woche unter Leitung von Gerd Boll mussten die Gemeindevertreter rund 61 000 Euro mehr im Verwaltungshaushalt aufwenden. Zugleich plant die Gemeinde eine Kreditaufnahme über 127 500 Euro, womit der Straßenausbau Neuseeholz finanziert werden soll. Dahinter steht die klare Absicht der Gemeindevertretung, dass man auf die Anwendung der Straßenausbaubeitragssatzung verzichten möchte, wenn der Landtag im bestehenden Gesetz eine Kann-Regelung für die Gemeinden integriert, berichtete Ulrich Erichsen von der Amtsverwaltung auf EZ-Nachfrage. Beschließt der Landtag die Änderung des Gesetzes, dann soll entsprechend in Holzdorf agiert werden und die Wahlmöglichkeit genutzt werden. Ob der Kreditbetrag ausreicht ist noch offen, die abschließenden Rechnungen für den Straßenausbau liegen noch nicht vor. Sicherheitshalber weist die Haushaltsplanung für 2018 eine Ermächtigung auf, weitere 50 000 Euro als Kredit aufzunehmen, so Erichsen. Die allgemeine Rücklage der Gemeinde wies bislang bis Ende 2017 198 000 Euro auf. Der Betrag wird allerdings komplett im Nachtrag 2017 entnommen. Verzichten kann die Gemeinde aber auf eine weitere Kreditaufnahme über 19 000 Euro, die bislang geplant war, um den Haushalt auszugleichen. Hier sorgt ein Kreiszuschuss über 20 000 Euro für den Ausbau der Straße Neuseeholz für einen Ausgleich. Der Nachtrag 2017 wurde einstimmig empfohlen.

Der Haushaltsplan für 2018 stellt sich relativ positiv da. Unter dem Strich können der Rücklage rund 40 000 Euro zugeführt werden. Verzichtet wird auf die Anhebung der Grundsteuern A und B. Sie sollten nach erster Beratung jeweils von 390 auf 440 Prozent angehoben werden. Hier hofft man auf die positive Entwicklung im Jahr 2018.

Empfehlungen:

>Für insgesamt rund 70 000 Euro soll der Kindergarten in Vogelsang-Stift eine neue Küche und einen vergrößerten Speiseraum für die Kinder bekommen. Holzdorf beteiligt sich entsprechend des Finanzierungsschlüssels an den Kosten. Es wurde aber kritisiert, dass man erst recht spät über das Vorhaben informiert wurde.

> Der Verein Seeadlerschutz Schlei wird nicht unterstützt. Auf Grund eines Grundsatzbeschlusses werden nur örtliche Vereine und Verbände finanziell bezuschusst.

> Die Einrichtung „Haus Söby“ wird mit 250 Euro bezuschusst.

In nicht-öffentlicher Beratung wurde die Annahme eines neuen Betreibervertrages mit dem Kirchenkreis und dessen neuem Kita-Werk für die evangelische Kita der Kirchengemeinde Sieseby in Vogelsang-Stift empfohlen. Der Vertrag soll ab dem 1. Februar gelten.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen