Kornersfjord-Piraten zeigen sich kampfbereit

Käpt’n Renate (Thomas Neidt) schult als erfahrener Kämpfer und Vorsitzender der Kornersfjord-Piraten den Nachwuchs.
1 von 3
Käpt’n Renate (Thomas Neidt) schult als erfahrener Kämpfer und Vorsitzender der Kornersfjord-Piraten den Nachwuchs.

Im Piratendorf und auf dem Rathausmarkt haben sich die Freibeuter den letzten Schliff für den heutigen Überfall geholt

shz.de von
31. Juli 2015, 06:57 Uhr

Heute müssen sich die Eckernförde auf etwas gefasst machen: die Piraten rüsten sich zur Übernahme der Stadt. Um 17 Uhr werden sie heute angriffslustig und in voller Montur mit Schiffen vor dem Strand erwartet, um Eckernförde im Sturm zu nehmen. Der Zeitplan steht (siehe auch Info-Box).

Die Piraten, aber auch die Fischer und Stadtwachen, die Eckernförde verteidigen sollen, nutzen jede Gelegenheit, um sich für den Showdown zu rüsten. Im bereits eingerichteten Piratendorf am Strand neben dem Ostsee Info-Center haben die Kämpfer viel Platz, um ihre Kampftechnik mit Säbel, Degen oder Zweizack zu verfeinern. Enter Egon (Bernd Polomsky) ist mit seiner gesamten Familie angereist. Seine Frau Katja wird sich heute ab 17 Uhr als Kaper Käthe ins Getümmel stürzen und seine Tochter Elena Weddig wird als Enter Elly Angst und Schrecken verbreiten. Seite an Seite mit Messer Michi (Michael Jerke) und Haihappen Sophie Wolfsdorf (10) legten sie Mittwochabend trotz Dauerregens Sonderschichten ein. Es soll eben alles passen.

Nicht nur am Strand wurde gekämpft und für den Überfall trainiert, auch auf dem Rathausmarkt ging es gestern Abend zur Sache. Denn dort ist Bürgermeister Jörg Sibbel wild entschlossen die Stadt zu verteidigen. Anders als in den vergangenen Jahren wird das Stadtoberhaupt nicht in seinem Büro von den Piraten überfallen, sondern auf dem Rathausplatz. Dafür wird es in diesem Jahr erstmals eine 360-Grad-Bühne inmitten des Platzes geben, damit auch möglichst alle Bürger einen Blick auf das Spektakel werfen können.

Texte und Choreografien wurden dafür gestern Abend noch eingeübt, damit heute auch jeder Säbelstoß sitzt. Der Bittruf „Meinetwegen nehmt die Stadt ein, aber lasst uns das Gold“ ging Schatzmeister Klaus Kaschke dabei bereits gut von den Lippen.

Beim anschließenden Probekampf mit einem der Piraten zeigte der Verwaltungschef, was er aus vorangegangenen Gefechten für Lehren gezogen hat und ging auf Angriff. Ob er damit heute Erfolg haben wird, zeigt sich um 18 Uhr beim Rathausüberfall.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen