zur Navigation springen

Konzertreihe Neue Musik: Hommage an die Besessenheit

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

In der Konzertreihe „Neue Musik“ tritt das „ensemble reflexion K“ unter dem Titel „Hommage an die Besessenheit I“ am Freitag, 14. Februar, ab 20 Uhr in der St.-Nicolai-Kirche auf. Beatrix Wagner (Flöten), Jonathan Shapiro (Schlagzeug) und Gerald Eckert (Violoncello) nehmen den 80. Geburtstag von Vinko Globokar zum Anlass, ihrem Publikum zum ersten Mal die Musik des vielseitigen slowenisch-französischen Komponisten, Musikers und Improvisators vorzustellen. Sein Interesse an Klangfarben führte ihn nicht etwa dazu, in seinen Werken möglichst viele Instrumente zu verwenden, sondern möglichst viele unterschiedliche Spieltechniken auf möglichst wenigen Instrumenten zu entwickeln.

In „?Corporel“ für einen Schlagzeuger führt das beispielsweise zu einer Theatralisierung von Musik, bei der der Schlagzeuger nur noch seinen eigenen Körper und dessen Resonanzflächen „bespielt“. In „Monolith“ für Flöte ist die Interpretin gezwungen, verschiedene Resonanzräume gleichzeitig zu öffnen, um die unterschiedlich hohen und tiefen gesungenen und gespielten Töne zur gleichen Zeit klingen lassen zu können. Ein anderer vom Klang Besessener ist Gerald Eckert, der auf seiner Farbensuche zu ganz anderen Lösungen gefunden hat und dessen Werke denen Globokars gegenübergestell werden.

Karten gibt es im Vorverkauf im EZ-Kunden-Center, Kieler Straße 55, Tel. 9008-2483 oder an der Abendkasse. Auch einen Konzertpass mit 25 Prozent Ermäßigung für drei Konzerte der Musikreihe gibt es an der Abendkasse.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 29.Jan.2014 | 06:16 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen