zur Navigation springen

Aufpoliert : Kommunales Kino erstrahlt in neuem Glanz

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Neuanschaffungen für 40000 Euro / Stühle, Lichtanlage, Vorhänge nach 20 Jahren erneuert

Eckernförde | Die Medien-, Kultur- und Jugendwerkstatt „Haus“ an der Reeperbahn 28 hat aufgerüstet: Unter anderem haben Haus-Leiterin Nadine Förtsch und Erzieher Gorden Frey für das Kommunale Kino 80 neue Stühle angeschafft, neue Vorhänge und eine neue Lichtanlage installieren lassen.

Das Geld dafür kam zum größten Teil vom Land. Ein Antrag bei der Investitionsförderung für soziokulturelle Zentren ergab einen Zuwendungsbescheid über 30  000 Euro, 10  000 Euro stammen aus dem Etat des „Haus“ und Zuschüssen der Stadt. „Die Einrichtung war 20 Jahre alt“, sagt Nadine Förtsch. „Sie stammt noch aus dem Jahr 1995, als der Anbau mit dem Kommunalen Kino eingeweiht wurde.“ Es war also Zeit für etwas Neues. Besonders positiv: Die Lehnen der Stühle sind länger und besser gepolstert, drücken nicht mehr im Rücken.

Zusätzlich wurden neue Büromöbel – Schreibtische und Stühle und eine neue Sitzecke für Gespräche – angeschafft. Und auch die Teeküche hat einen neuen Tisch, Stühle und eine Sitzbank erhalten.

Besonders über die Lichtanlage freut sich das Haus-Team. „Die alte war kaputt, fiel immer wieder aus“, erklärt Gorden Frey. Die neue Anlage verfügt über modernste Technik, LED-Leuchten, Computersteuerung. „Theoretisch können die Künstler jetzt ihren eigenen Laptop anschließen und die Anlage steuern“, so Frey. Während vorher noch mit farbigen Folien vor den Glühlampen-Scheinwerfern gearbeitet wurde, kann das Licht nun digital angesteuert werden und die Farbe per Knopfdruck ändern. „Die Auftritte der Künstler werden nun professioneller ausgeleuchtet, die Scheinwerfer leuchten ihnen nicht mehr so ins Gesicht.“ Aber nicht alles war schlecht: Einige analoge Scheinwerfer hat das Haus-Team behalten. Sie versehen weiterhin einen guten Dienst.

Mit der Ausstattung ist das Kommunale Kino nun auf dem neuesten Stand, denn erst vor zwei Jahren ist die Vorführtechnik digitalisiert worden. Doch Kinofilme sind nur ein Teil des Angebots in dem Saal. Hier treten auch Kleinkünstler auf, finden das Kindertheater des Monats und Lesungen statt. Poetry Slams, Kabarett, Vorträge und Workshops – der Saal des Kommunalen Kinos ist ein Multifunktionstalent.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 10.Apr.2015 | 06:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen