sieger : Könige der Warnwesten

Die erste Klasse der Schleischule mit Klassenlehrerin Helga Lemburg ist als Sieger aus dem Wettbewerb „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ hervorgegangen. Wilfried Lüthge von der Verkehrswacht Eckernförde (l.) und Polizeioberkommissar Michael Heinrich vom Polizeirevier Eckernförde überreichten urkunde und Geld.
Die erste Klasse der Schleischule mit Klassenlehrerin Helga Lemburg ist als Sieger aus dem Wettbewerb „Sicherheit durch Sichtbarkeit“ hervorgegangen. Wilfried Lüthge von der Verkehrswacht Eckernförde (l.) und Polizeioberkommissar Michael Heinrich vom Polizeirevier Eckernförde überreichten urkunde und Geld.

Erstklässler der Schleischule Rieseby gewinnen zum wiederholten Mal den Wettbewerb „Sicherheit durch Sichtbarkeit“. Die Verkehrswacht Eckernförde unterstützt in dieser Form bereits zum zehnten Mal das Tragen von Warnwesten.

DSC_1119.JPG von
18. Dezember 2014, 09:30 Uhr

Ein großes Lob, eine Urkunde und 50 Euro für die Klassenkasse – für die 24 Erstklässler der Schleischule Rieseby war bereits gestern Bescherung. Sie sind Sieger des Wettbewerbs „Sicherheit durch Sichtbarkeit“, den die Verkehrswacht Eckernförde in Zusammenarbeit mit der Polizei zum zehnten Mal veranstaltete.

Zur Einschulung wurden an die Erstklässler verschiedener Schulen in Eckernförde und an zwei erste Klassen der Schleischule Rieseby und der Schule Mittelschwansen in Waabs Warnwesten verteilt, gestiftet vom ADAC. Um den Anreiz, die Weste gerade in der dunklen Jahreszeit zu tragen, zu erhöhen, wurde vom 10. November bis 5. Dezember ein Wettbewerb veranstaltet.

Ungewöhnlichen Besuch erhielt die erste Klasse gestern Morgen. Wilfried Lüthge, Vorsitzender der Verkehrswacht Eckernförde, und Polizeioberkommissar Michael Heinrich vom Polizeirevier Eckernförde, überbrachten die Sieger- Botschaft. 94,9 Prozent der Riesebyer trugen im genannten Zeitraum das neongelbe Kleidungsstück.

Auf Heinrichs Frage, warum man die Warnweste tragen solle, wussten die Schüler die Antwort sofort. „Damit wir nicht überfahren werden.“ Alle 24 rechte Zeigefinger gingen in die Luft, als Lüthge fragte, wer denn auch an diesem Morgen seine Warnweste dabei hatte. Einige gaben aber auch zu, dass „es die Mamas sind, die uns daran erinnern.“ Neben Urkunde und Preisgeld für die Klassenkasse gab es für jedes Kind einen Apfel oder eine Clementine. Warnwesten scheinen in Rieseby beliebt zu sein. Bereits 2013 gewannen die damaligen Erstklässler.


2. Platz: Schule Mittelschwansen (94,1 Prozent), 3. Platz: Gorch-Fock-Schule Eckernförde (91,3 Prozent).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen