zur Navigation springen

Meisterkoch gesucht : Kochduelle gehen wieder an den Start

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Eckernförder Zeitung startet unterstützt von Küchenchef Michael Stöcken wieder die Kochduell-Serie. Ab 11. Februar kochen acht Hobbyköche aus Schwansen in vier Gasthäusern um den Wanderpokal Meisterkoch 2014.

Wer wird Meisterkoch 2014? Nach einer zweijährigen Pause geht es jetzt wieder los. In Kürze werden acht Kandidaten aus der Region erneut um den Wanderpokal Meisterkoch an den Herd gehen, kochen und versuchen, die Geschmacksnerven der Jury zu überzeugen.

Anders als bisher finden die Kochduelle jetzt in verschiedenen Gasthäusern statt. So werden in Februar und März vier Vorrundenkochduelle in Kosel, Karby, Rieseby und Winnemark ausgetragen. Neu ist auch, dass die Gastköche künftig ohne persönliche Kochbegleitung mitmachen. Sorgen brauchen sie sich deshalb aber nicht zu machen, tatkräftige Unterstützung bekommen sie künftig von Küchenmeister Michael Stöcken. Er hatte 2008 mit der Eckernförder Zeitung gemeinsam die Idee für die Kochduelle entwickelt und auch vier Jahre lang begleitet.

Auch wenn jetzt in neuen Küchen gekocht wird, an der kulinarischen Bandbreite der Kochkünste wird das nichts ändern. Und so werden die Gastköche, die im Berufsleben nichts mit Küche zu tun haben, die Gäste mit ihren Gängen zu überzeugen versuchen. Denn, dabei ist es auch geblieben, jeder Gast kann die Kochergebnisse der Gastköche genießen und selber mit ein bis zehn Punkten die Gänge bewerten. „Ich finde es spannend, die Kochduelle jetzt in verschiedenen Küchen zu starten, weil jede Küche anders ist was Technik, Größe und Anordnung der Geräte angeht“, sagt Stöcken.

Die Gastköche bereiten je zwei Gänge zu, die anonym serviert werden. Dabei wird jeder einen Hauptgang und wahlweise eine Vorspeise oder eine Nachspeise vorbereiten. Ein Team wird von Stöcken begleitet, das andere Team vom jeweils gastgebenden Gastronom. Die Vorfreude bei diesen ist groß. So war es für Norbert Moese im Victoria in Winnemark wie für Frank Spack im Koseler Hof sofort klar, dass sie ihre Küche für den Kochwettbewerb öffnen wollen. Auch Maria von Randow aus dem Riesby Krog und Uwe Nüser vom gleichnamigen Gasthof aus Karby wollten einmal mitmachen und sind nun gespannt auf ihre Kochduellabende.

Den Auftakt der neuen Serie bestreiten am Dienstag, 11. Februar, zwei Köche, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auf der einen Seite wird Sabine Splettstößer vom Veggi-Stammtisch Eckernförde kochen, gegenüber wird Holger Andersch, bekannt als Jäger in Schwansen, kochen. Angeworfen wird der Herd im Koseler Hof. Gäste sollten sich bis 19.30 Uhr einfinden, um nicht den ersten Gang zu verpassen. „Ich freue mich sehr auf die Kochduelle. Es sind immer spannende Kandidaten mit ganz tollen Ideen und Kochkünsten dabei“, sagt Stöcken, der den besonderen Reiz des Kochduells in der Vielfalt der Teilnehmer sieht. „Ich denke, wir haben ganz tolle Kandidaten ausgewählt.“ Jeder bringe eigene Ideen und auch Rezepte ein, die das Salz der Kochduelle sind, so Stöcken. „Ich liebe den Kochberuf und das Kochen. Wenn ich diese Freude weitergeben kann, dann bin ich begeistert.“

Damit das Kochen und vor allem Vorbereiten der Gänge für die Gastköche, die als Dachdecker, Landwirt, Pastorin, als Reifenfachmann oder als Orthopäde arbeiten, nicht zum Stress wird, ist die Zahl der Jurygästezahl je Abend auf 25 begrenzt. „Manch einer kann bestimmt für seine Familie kochen, wenn er aber für 25 Personen kochen muss, ist der Stress ein ganz anderer“, so Stöcken.

Zum Abschluss jeden Abends werden die Stimmzettel der Gäste ausgewertet und ein Abendgewinner benannt. Alle Ergebnisse werden gesammelt. Am Ende werden zwei Köche im Finale um den Wanderpokal Meisterkoch kochen. In welchem Gastbetrieb und an welchem Tag steht noch nicht fest.

In den vier bisherigen Kochduellserien gewannen der Waabser Bürgermeister Udo Steinacker (2008), der Eckernförder Fischer und Borbyer Gildevorsitzender Lorenz Marckwardt (2009), ein Team der Ostseefjord Schlei GmbH (2010) und der Eckernförder Tischlermeister Werner Retzlaff (2011) den Pokal.

Tische können ab sofort für die Wunschpaarungen jeweils bei dem gastgebenden Restaurant reserviert werden. Die Teilnahme kostet 20 Euro je Person ohne Getränke.

Begleitend zum Kochduell werden Spenden gesammelt. Jeder Gastkoch schlägt einen Empfänger der Spenden, beispielsweise eine soziale Einrichtungen, einen Verein oder eine Organisation, möglichst in der Region, vor.

Kochduellpaarungen 2014

Vier spannende Kochpaarungen  stehen in Februar und März an. Vermutlich im April findet das Finale der Serie 2014 mit Übergabe des Wanderpokals statt.

1. Paarung: Dienstag, 11. Februar im Koseler Hof: Sabine Splettstößer vom Veggi Stammtisch Eckernförde – Holger Andersch (Jäger und Reifenfachmann aus Barkelsby)

2. Paarung: 25. Februar im Gasthaus Victoria in Winnemark:  Orthopäde Uwe Rückert (Damp) – Rudi Stöcks (Männertreff Waabs)

3. Paarung: 12. März  im Gasthaus Nüser Karby: Schubys Wehrführer Volker Starck (Schuby) – Jan Starck (Landjugend Schwansen)

4. Paarung:  31. März im Riesby Krog: Dachdecker Bastian Klohs (Loose) – Pastorin Borby-Land Almut Witt (Barkelsby).



zur Startseite

von
erstellt am 31.Jan.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen