zur Navigation springen

Knobeln um die Wurst gehört beim Siedlerfest dazu

vom

Altenholz | Die Mitglieder der Siedlergemeinschaft in Stift haben sich zum Sommerfest am Wochenende getroffen. Hierzu zählen nicht nur die Bewohner aus dem Pommernring und den Nebenstraßen, sondern auch aus Altenholz-Klausdorf oder Strande. Auf der Tagesordnung stand neben dem gemütlichen Zusammensitzen das traditionelle Knobeln um die Wurst. "Das gehört dazu", betont Ehrenmitglied Karl-Heinz Stock.

Doch nicht nur das nette Beisammensein sei es, was die Gemeinschaft auszeichnet. "Wir unterstützen uns gegenseitig", betont der erste Vorsitzende Frank Seidel. "Anfang der sechziger Jahre entstanden rund um den Pommernring Eigenheime für Spätaussiedler. Jetzt machen wir einen Wandel durch, weil es viele Neuzugänge gibt, die die Mitgliedschaft übernehmen und den Gedanken weitertragen."

Dazu gehört auch Meike Krüger, die vor zehn Jahren eine Doppelhaushälfte im Pommernring kaufte. "Es war für uns selbstverständlich, Mitglied in der Siedlergemeinschaft zu werden. So waren wir schon während des Umzugs versichert und wurden außerdem herzlich empfangen. Es ist eine Gemeinschaft, die es so heute eigentlich gar nicht mehr gibt. Das ist schön. Gerade für junge Familien ist es klasse, wenn man sich für einen kleinen Obolus Gartengeräte oder andere Dinge leihen kann."

zur Startseite

von
erstellt am 14.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen