Klausdorfer verlieren IfG-Cup an Holtenau

Der IfG-Cup steht nun im Kinder- und Jugendtreff Holtenau: (v.l.) Niklas, Jan Christian, Luca, Leonie, Janice, Benjamin, Jenny, Lasse und Lennart freuen sich auf nächstes Jahr. Foto: Meise
Der IfG-Cup steht nun im Kinder- und Jugendtreff Holtenau: (v.l.) Niklas, Jan Christian, Luca, Leonie, Janice, Benjamin, Jenny, Lasse und Lennart freuen sich auf nächstes Jahr. Foto: Meise

shz.de von
08. Mai 2013, 03:59 Uhr

Altenholz/Holtenau | Fast wäre der Pokal zum IfG-Cup, der vor acht Jahren vom Institut für Gewaltprävention (IfG) Altenholz ins Leben gerufen wurde, im Jugendtreff Tümpel geblieben, ohne dass die Jugendlichen etwas dafür hätten tun müssen. Denn zunächst sah es so aus, dass es nicht genug Teilnehmer gäbe. Doch die Altenholzer Treffs Tümpel und Oase schickten Teams an den Start, ebenso der Kinder- und Jugendtreff Holtenau, so dass schließlich 20 Jugendliche im Alter von 8 bis 17 Jahren in den bekannten Disziplinen Tischkicker, Dart und Billard antraten.

Als Überraschungsdisziplin hatten sich die Vorjahressieger aus dem Tümpel Cricket ausgesucht, was bei den Holtenauern beinahe für Verzweiflung gesorgt hätte. Hatten die Jugendlichen das doch noch nie gespielt, berichtete Kathrin Vogt, Leitern des Jugendtreffs in der Jaegerallee. Und genau das sei die Herausforderung, die ganz bewusst in den Cup eingebunden sei, erklärte Tobias Blank aus der Oase. Das Ergebnis fiel knapp aus: Mit nur einem Punkt Vorsprung setzten sich die Holtenauer an die Spitze, so dass die Klausdorfer den Pokal am Montag schweren Herzens herausrücken mussten. "Wir haben ihn aber gut verteidigt", fand der elfjährige Lennart.

Den Regeln nach müsste der Treff in Holtenau 2014 den Cup ausrichten. Leiterin Kathrin Vogt sorgt sich weniger darum, ob es gelingt, wieder mehr Einrichtungen dafür ins Boot zu holen. Das Haus in der Jaegerallee 22 wurde verkauft. "Wir müssen bis Ende des Jahres hier raus sein und suchen eine neue Bleibe", sagte Vogt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen