Ämterwechsel beim RC Eckernförde : Klaus Meyer neuer Rotary-Präsident

Klaus Meyer (Mitte) ist der neue Präsident des Rotary Club Eckernförde. Er übernahm das jährlich wechselnde Amt von Kay Stöterau (r.). Ab Juli kommenden Jahres wird Karin Himstedt den Club führen.
Klaus Meyer (Mitte) ist der neue Präsident des Rotary Club Eckernförde. Er übernahm das jährlich wechselnde Amt von Kay Stöterau (r.). Ab Juli kommenden Jahres wird Karin Himstedt den Club führen.

Der Holzdorfer Gärtnermeister löst Kay Stöterau an der Spitze des Rotary Club Eckernförde ab. Bürgervorsteherin Karin Himstedt neue Vizepräsidentin.

von
06. Juli 2018, 06:31 Uhr

Eckernförde | Der jährliche Wechsel bestimmt den personellen Rhythmus bei Rotary hat hat auch Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung. Kay Stöterau aus Eckernförde, Partner in einem Kieler Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsbüro, hat am Dienstagabend im Clublokal Mango’s die Präsidentenkette an seinen Nachfolger Klaus Meyer weitergereicht. Der Gärtnermeister und Inhaber eines Gartenbaubetriebes in Holzdorf, wird im neuen rotarischen Jahr, das jeweils im Juli beginnt und endet, neue Akzente im Rotary Club Eckernförde setzen. Die Eckernförder Bürgervorsteherin Karin Himstedt geht als Vizepräsidentin ins neue rotarische Jahr und wird im Juli 2019 die Nachfolge von Klaus Meyer antreten.

Kay Stöterau dankte seinen Vorstandskollegen für die Unterstützung. Er hob besonders das Engagement von Winfried Battke hervor, der unverzichtbare Dienste im samstäglich von 10 bis 12 Uhr geöffneten Bücherlager in der Pillauer Straße 12a (ehemaliges GWU-Gemeinschaftshaus) leistet und auch den Bücherverkauf zu den Sprottentagen und auf dem Weihnachtsmarkt organisiert. Stöterau dankte auch Hellmut Cramer für sein großes Engagement bei der Ausrichtung von klassischen Benefiz-Konzerten und der musischen Förderung von Schülern in Eckernförde. Höhepunkt in seinem Präsidentenjahr sei zweifellos das Vier-Länder-Treffen am Himmelfahrtswochenende mit Rotariern aus den Partnerclubs aus Bourges (Frankreich), Aylesbury (Großbritannien) und Sonderburg (Dänemark) gewesen. Die Eckernförder Rotarier hätten den Gästen an den vier Tagen die Stadt und die Region Eckernförde nahebringen können und gemeinsam mit ihnen beim Empfang im „A Tavola“ und Gala-Abend auf Gut Karlsminde schöne Stunden verlebt. Im kommenden Jahr findet das Vier-Länder-Treffen in Aylesbury statt, die Eckernförder Rotarier werden mit einer Abordnung daran teilnehmen.

Klaus Meyer gab in Anlehnung an das rotarische Motto „Keep Rotary simple“ für sein Präsidentenjahr die Losung „Keep Rotary very simple“ aus. Ihm gehe es darum, in den wöchentlichen Clubtreffen die Pflege und Förderung der persönlichen Freundschaften der 56 Clubmitglieder und die enge Bindung der Mitglieder zur Region zu stärken. Meyer gab einen kurzen Überblick über anstehende Termine und Veranstaltungen bekannt. Dank der Arbeit von Clubmeister Harald Brückner seien die Termine bis Dezember bereits so gut wie ausgebucht. In der Öffentlichkeit ist vor allem das jährliche Benefizkonzert des Marinemusikkorps Kiel in der Stadthalle bekannt, das in diesem Jahr am 29. November stattfinden wird. Der Rotary Club Eckernförde wird wieder mit seinem Bücherstand auf dem Weihnachtsmarkt präsent sein, und dort durch die Abgabe von Büchern gegen Spenden einen Großteil der benötigen Finanzmittel für die Förderung gemeinnütziger und sozialer Aktionen, Initiativen und Projekte zu sammeln. Meyer kündigte zudem eine clubinterne „Präsidentenfahrt“ nach Bad Zwischenahn an.

Die sehr gut besuchte Ämterübergabe im Mango’s endete mit einem Büffet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen