zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

20. November 2017 | 20:26 Uhr

Schwansen Cup : Klagges und Büsch jubeln

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Pferdesport: Sieg im Schwansen-Cup – gelungener Auftakt in die grüne Saison

Bei strahlendem Sonnenschein und besten Voraussetzungen konnte der Reitverein Waabs-Langholz am Sonnabend sein Frühjahrsturnier veranstalten. Bereits um 7 Uhr fiel der Startschuss für Ross und Reiter, die für insgesamt zwölf Prüfungen, darunter fünf Finalprüfungen des Schwansen-Cups, angereist waren. Der wie sonst gewohnt große Springplatz wurde für die ersten Prüfungen im Parcours verkleinert, um auf dem abgegrenzten Platz den Caprilli-Wettbewerb sowie den Springreiterwettbewerb auszurichten.

In Sachen Schwansen-Cup im Springen konnten beide bisher Führende, Leonie Mohr in der kleinen Tour sowie Elena Klagges in der Großen, ihre guten Leistungen der vorangegangenen Stationen bestätigen und stiegen auf das Siegertreppchen.

Die Eckernförderin Leonie Mohr absolvierte mit Captain Orion eine souveräne Runde, die mit einer 7,7 belohnt wurde. Das Duo zeigte, dass es nicht nur in der Halle, sondern auch auf dem Außenplatz ein eingespieltes Team ist. Insgesamt 23,60 Punkten säumte das Konto der Siegerin, die Zweitplatzierte Pia Basener auf Mikado konnte 20,70 Zähler einheimsen, vor Alena Wienhold, die im Sattel von Sophienhofs Murphy mit 20 Punkten auf dem dritten Platz landete. Doch nicht nur Leonie Mohr, auch Elena Klagges, Siegerin der großen Tour im Springen, überzeugte im Sattel von Quantessa über alle Stationen. Auch in Waabs manövrierte die Marienthalerin ihre braune Stute gekonnt über die Hindernisse. Der zweite Platz in der ersten Abteilung der Finalprüfung sicherte der 15-Jährigen den Gesamtsieg. Auf das silberne Treppchen ritt Mago Priscilla Plett vom gastgebenden Verein auf Dream West. Im Hause Klagges wird allerdings nicht nur der Sieg gefeiert, sondern ein echter Geschwistererfolg: Elenas Bruder Frederic zeigte auch eine ansprechende Runde auf dem Rasenplatz, was ihm den dritten Platz der großen Tour sicherte.

Nicht nur im Parcours, auch auf dem Dressurviereck, wurde um die vordersten Plätze geritten.

In der großen Tour Schwansen-Cup siegte Anna-Magdalena Büsch mit ihrem sechsjährigen Quattro, die im  Juni ihre erste Dressurpferdeprüfung der Klasse L anstrebt. Die Medizinstudentin über ihren Erfolg: „Ich habe Quattro in der Woche den Dressurplatz gezeigt, da wir hier zu Hause sind und dann sind wir nochmal die Aufgabe durchgeritten. Alle anderen Stationen haben wir gewonnen, heute sind wir nur auf den fünften Platz gekommen, weil Quattro etwas mau war, da wir zuvor schon eine zwei Sterne A geritten sind.“ Platz zwei ergatterte Lisa Banasch vor Rica Steinacker.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen