zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

22. September 2017 | 02:43 Uhr

Kita-Platz-Gerangel vor einem guten Ende ?

vom

shz.de von
erstellt am 10.Aug.2013 | 05:59 Uhr

Wenn bei Günther Petersen in den letzten Tagen das Telefon schrillte, dann zuckte der Ascheffeler Bürgermeister zusammen. Denn vermutlich waren es wieder Dänen-affine Eltern, die dem 74-Jährigen gehörig die Meinung sagten.Vor einer guten Woche hatte der Gemeinderat dem Run auf den Dänischen Kindergarten einen Riegel vorgeschoben. 40 Kinder sollten es auf Wunsch der Dänen wieder sein, in einer Einrichtung, die eigentlich nur für 20 eine Betriebserlaubnis hat. Der Gemeinde Ascheffel reicht ein Blick auf die Geburtenzahlen, um festzustellen, dass der demographische voll zuschlägt. Also wird die Gruppenstärke Stück für Stück zurückgefahren. Denn warum sollte es im Askfelt Børnehave anders zugehen als im Hummelnest, dessen Belegungszahlen Amt und Gemeinde nervös werden lassen.

Die Wogen schlugen hoch, von Diskriminierung war plötzlich die Rede. Ein neuer deutsch-dänischer Konflikt im Grenzland schien unvermeidbar. Bis in dieser Woche alle Parteien an einem Tisch saßen. Vertrauensvoll sei diskutiert worden. Eine Runde, die sich schon längst vor dem Gemeinderatsbeschluss hätte treffen sollen, dann wären Günther Petersen einige unangenehme Telefonate erspart geblieben. Denn in Sachen Kommunikation war das deutsch-dänische Kita-Platz-Gerangel der letzten Tage kein Meisterstück. Nun wird sich der Gemeinderat am Dienstag erneut des Themas annehmen und entscheiden - vermutlich zum Wohle aller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen