zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

23. Oktober 2017 | 12:39 Uhr

Jubiläumsfeier : Kirchenkonzert zum Mitsingen

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Mit französischen, holländischen und bolivianischen Liedern wurde es in Osdorf am Wochenende international weihnachtlich .

shz.de von
erstellt am 16.Dez.2013 | 05:18 Uhr

Viel schöner kann Einstimmung auf das Fest gar nicht ausfallen: Am Sonnabend wollte der Kirchenchor in einer gut gefüllten Kirche sein Jubiläum feiern und der Wunsch ging in Erfüllung. In den Gängen wurden zusätzliche Stühle aufgestellt und dennoch wurden die Sitzplätze knapp als Gabriela Sallai mit ihren Sängerinnen und vielen musikalischen Gästen die Vater-Unser-Kirche betrat.

Gewohnt locker führte Pastor Thomas Heik durch das Programm und kündigte den Gemischten Chor Osdorf, die Solistinnen Caro und Lore, das Ensemble tutti voci sowie die eine oder andere humorige Weihnachtsgeschichte an.

Aber auch Gabi Sallai unterhielt das Publikum ungezwungen und forderte es zum Mitsingen auf. „Ich höre erst auf, wenn ich das für gut befinde“, erklärte sie lachend und dirigierte die vollbesetzte Kirche mühelos durch einen weihnachtlichen Kanon.

Mitsingen konnten die Besucher auch mit dem Sextett tutti voci, die damit das 18-Uhr-Geläut der Kirchenglocken elegant übertönten, bevor sie selbst für ihre einfühlsamen Interpretationen viel Applaus erhielten. Als Live-Übertragung von der Empore in den Kirchenraum konnten die Gäste Vikar Florian Niemöller sehen, der beim „quem pastoris“ zeitweise gleichzeitig Orgel und Trompete spielte.

Französisch, holländisch, bolivianisch – einfach international weihnachtlich wurde es am Ende noch einmal mit dem Kirchenchor, bevor alle Musiker noch einmal gemeinsam auf die Bühne kamen und ein Medley aus 13 Weihnachtsliedern sangen.

Zwei Stunden hat das Konzert am Ende gedauert – den meisten der zahlreichen Zuschauer war das aber nicht zu lang.

Im Anschluss gab es zur Stärkung ein großes Büfett und heiße Getränke in den Gemeinderäumen. Mit dem Konzert öffnete sich nämlich auch die 14. Tür zum Aktiven Adventskalender der Gemeinde.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen