Kinderbetreuung : Kindertagesstätte im GSC-Heim wird geschlossen

Die Kita in der Fischerstraße bleibt.
Die Kita in der Fischerstraße bleibt.

Kindertagesstätte in der Fischerstraße bleibt geöffnet / Gemeinde fördert weiterhin Kindertagespflege

shz.de von
05. Mai 2017, 06:42 Uhr

Gettorf | Zurzeit werden in Gettorf zwei provisorische Kindertagesstätten betrieben: Die gemeindeeigene seit 2004 in der Fischerstraße und die des Vereines Pädiko seit 2016 im ehemaligen GSC-Heim (Triangel). Hier sind eine Regelgruppe und eine altersgemischte Gruppe untergebracht. Am 1. November soll die neue Kindertagesstätte des Vereines Pädiko eröffnet werden. Dann kann eine der beiden Provisorien geschlossen werden. Der zuständige Ausschuss hatte am Mittwoch eine Empfehlung für die Gemeindevertretung auszusprechen. Die Entscheidung fiel nach kurzer Diskussion einstimmig für die Einrichtung in der Fischerstraße. Der Nachteil dieser Einrichtung ist, dass sie sehr beengt ist. Da aber ab 2018 der Bedarf an Kita-Plätzen in Gettorf voraussichtlich wieder sinken wird, werde die Einrichtung nur noch für kurze Zeit benötigt. Eine Entscheidung für das GSC-Heim würde aber hohe Energiekosten und erhebliche Investitionen für eine viel zu kurze Nutzungszeit nach sich ziehen. Außerdem blockiert das Gebäude drei Bauplätze, die jetzt nicht von der Gemeinde veräußert werden könnten. Die Wahl des Gebäudes wurde unabhängig vom Träger getroffen.

Diskutiert wurde auf der Sitzung eine Verkürzung der Sommerschließzeit der gemeindeeigenen Kindertagesstätten von vier auf drei Wochen. Die Verwaltung hatte dem Ausschuss auf seine Bitte hin zwei Varianten mit drei Wochen Schließzeit im Sommer und einer Woche Schließzeit über Weihnachten vorgelegt. Die Urlaubsansprüche der Mitarbeiterinnen würden bei einer Verkürzung der Schließzeit in der verbleibenden Regelarbeitszeit steigen. Für die Betreuung stünde weniger Personal zur Verfügung. Die Qualität würde entsprechend sinken. Unter diesen Umständen verzichtete der Ausschuss auf einen Beschluss zur Verkürzung der Sommerschließzeit. Es bleibt demnach bei vier Wochen in den gemeindeeigenen Kitas.

Die Betreuungszeiten werden mit Beginn des neuen Kita-Jahres in der Kita Pädiko geändert. So können Eltern eine Betreuungszeit bis 14 Uhr oder bis 16 Uhr buchen. Eine Betreuungszeit bis 13 Uhr ist dann nicht mehr möglich. Insgesamt strebt die Gemeinde die Konzentration auf diese beiden Betreuungszeiten in allen Gettorfer Kitas an. Das Rechnungsprüfungsamt des Landkreises hatte der Gemeinde eine Reduzierung auf wenige Betreuungszeiten aufgetragen. Dadurch sollen Kosten gespart werden.

Die Gemeinde soll nicht länger die Ausbildung von Kindertagespflegepersonen fördern. Dies schlägt der Kita-Ausschuss der Gemeindevertretung vor. Hintergrund ist ein Beschluss des Jugendhilfeausschusses des Kreises Rendsburg-Eckernförde. Demnach übernimmt der Kreis künftig die vollständigen Ausbildungskosten der Kindertagespflegepersonen. Dadurch ist eine Kostenbeteiligung seitens der Gemeinde nicht mehr erforderlich. Keine Veränderung ist aktuell bei der Förderung der Kindertagespflege vorgesehen. Hier wird sich die Gemeinde Gettorf weiterhin mit einem Euro pro Betreuungsstunde beteiligen.Allen Gettorfer Kindertagesstätten steht ab sofort ein 900 Seiten dickes Qualitätshandbuch zur Verfügung. Erarbeitet wurde es von Vertretern der beiden gemeindeeigenen Kitas zusammen mit einer Fachberaterin. 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen