Heimatgemeinschaft : Kinder beschreiben ihren Wohnort

Dr. Telse Stoy hat bisher 82 Aufsätze vorliegen. 24 Gemeinden sind jedoch noch nicht berücksichtigt.
Dr. Telse Stoy hat bisher 82 Aufsätze vorliegen. 24 Gemeinden sind jedoch noch nicht berücksichtigt.

Neues Projekt der Heimatgemeinschaft für die Gemeinden rund um die Eckernförder Bucht.

shz.de von
06. März 2018, 06:12 Uhr

Eckernförde | Kinder geben die ehrlichsten Antworten. „Das Beste an meinem Dorf ist, dass es eigentlich sehr ruhig ist, nur zwischendurch fährt mal ein Trecker“, sagt zum Beispiel Merle aus Ascheffel. Und Henrike aus Strande findet: „Es ist ein sehr kleines Dorf, aber trotzdem das schönste, was ich je gesehen habe.“

„Kinder beschreiben ihr Dorf/ ihren Wohnort“ heißt das aktuelle Projekt der Heimatgemeinschaft Eckernförde, bei dem Dritt- und Viertklässler in einem kurzen Aufsatz ihre Heimat beschreiben und mit selbstgemalten Bildern illustrieren. Ziel ist es, ein Buch herauszugeben, in dem alle Gemeinden rund um die Eckernförder Bucht aus Kindersicht beschrieben werden. „Der Auslöser dafür waren alte Aufsätze aus Lagerschulen in der Nachkriegszeit, in denen Flüchtlingskinder ihre Situation beschrieben“, erklärt Dr. Telse Stoy, Vorsitzende der Heimatgemeinschaft. „Da kam die Idee auf, auch Kinder in der heutigen Zeit ihren Wohnort beschreiben zu lassen.“

Die Heimatgemeinschaft hat zunächst den Kontakt zu den 25 Grundschulen rund um die Eckernförder Bucht gesucht mit der Bitte, das Projekt durch einen Aufsatz in ihren dritten oder vierten Klassen zu unterstützen. Gefragt wurde danach, was den Kindern am besten in ihrem Wohnort gefällt und was gar nicht, was sie am Nachmittag machen und wo sie am liebsten spielen, wo sie sich mit ihren Freunden treffen, wie ihr Schulweg ist und was das beste in ihrer Gemeinde ist. Ein selbst gemaltes Bild gehört ebenfalls dazu. Rückmeldungen gab es von 13 Schulen, es liegen jetzt 82 Aufsätze aus 27 Gemeinden vor, insgesamt 24 Gemeinden sind noch nicht berücksichtigt.

„Unsere Idee bezieht sich aber auf eine möglichst flächendeckende Darstellung“, so Telse Stoy. „Und so würden wir gerne weitere Schüler zum Mitmachen bewegen. Es wäre doch schade, wenn die fehlenden Gemeinden weiße Flecken blieben.“ Dabei ist es egal, ob Lehrer das Thema für den Unterricht aufgreifen oder Kinder privat ihren Wohnort beschreiben. Die Kinder, deren Aufsätze oder Passagen daraus für das Buch ausgewählt werden, erhalten ein Buch gratis.

Telse Stoy hofft, dass die weißen Flecken auf ihrer Landkarte bis nach Ostern ausgefüllt werden und wünscht sich weitere Aussagen wie die von Fabian aus Neuwittenbek: „Wir haben sehr viel Ruhe, aber auch Internetverbindung.“

Wer teilnehmen möchte, kann Aufsatz und Bild an die Heimatgemeinschaft, Carlshöhe 44, 24340 Eckernförde schicken. Fragen können an mail@heimatgemeinschaft-eck.de oder Tel. 04353-1097 gerichtet werden.

Fehlende Gemeinden:

Altenhof, Altenholz, Barkelsby, Dänischenhagen, Fleckeby, Gettorf, Goosefeld, Groß Wittensee, Güby, Haby, Holtsee, Holzbunge, Holzdorf, Hummelfeld, Klein Wittensee, Kosel, Lindau, Neudorf-Bornstein, Neu Duvenstedt, Noer, Osdorf, Schinkel, Thumby und Waabs.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen