4,3 Hektar werden freigegeben : Kiesabbau – Brekendorf stimmt zu

Die Gemeinde Brekendorf ist einverstanden mit einem neuen Kiesabbaugebiet nahe der A 7. 4,3 Hektar Ackerland werden dafür genutzt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

von
29. August 2018, 17:17 Uhr

Brekendorf | Die Gemeinde Brekendorf hat dem Antrag eines Kiesbauunternehmens, auf einer rund 4,3 Hektar großen an der Autobahn gelegenen Fläche, Kies abzubauen, ihr Einvernehmen erteilt. „Die Fläche ist in unseren P...

fnorBdeker | iDe nedeeGmi okefrredBn hat edm artgAn eines s,bsahenneKuutienemr afu erein nudr 34, rHtkae noßgre na red hnuAtoab eelgneeng chl,äFe sKie zea,ubbaun rhi Eehniennmerv tile.ter „ieD chäeFl ist in ernsune nelnäP auch lsa Kichluaebeäasfb “g,enesvhreo so güBterresmire Grdrahe atrdtGhu ebrü nde ttsietgrnuni uhscsleBs nvo aMngdto.aenb

etezriD rwid esedi cheäFl ocnh las kcreA ttung.ez srRunighme irwd ebra tesbeir ebuabKsai rt.eebineb eDr aAstdbn erd hFeläc zur nautohAb tbgtäer 04 e.eMtr eiD eGurb diwr ruz brhnhFaa ebi benniAbbagu rchud eenin wezi Metre nonhe Knkic n.terntgaeb Dei wnguuZge uzr Keßrstresai 24 sllo eeenirügdwb über ä,ntvridaPgele sad ethßi narehvdeno nehfucblbieKasaä gnerfe.lo Nru nei senilek setülTkic ehtgör red dieGneem. hacN Edne esd baeKsiuabs heesnttt sua rde ubeGr ein eeS mit erein Flhecä vno tawe 8,2 .arHekt

dnuR 10002 oruE tiinsvetre ied eneiGmde drrnoekefB in edn teKdn.rnrigea oS enrwud auf erd Gvdtimrteegrszenitneuree edi ugäftAre rfü iezw tcnSdzhaeelclucshk ni dneieb eKrinptGu-pa nud rüf nenie neneu eobdglenBa in gfratuA gbeeen.g

zur Startseite