Touristik : Kennzahlen im Höhenflug

Eckernförde wird immer bekannter und hat immer mehr Ferienunterkünfte.
1 von 2
Eckernförde wird immer bekannter und hat immer mehr Ferienunterkünfte.

Buchungszahlen steigen weiter: 18 Prozent mehr Buchungen im ersten Halbjahr. Der Umsatz liegt bei 1,3 Millionen Euro in sechs Monaten.

shz.de von
08. Juli 2015, 06:15 Uhr

Eckernförde | Es ist eine typische Stefan-Borgmann-Statistik: Die touristischen Kennzahlen sind im vergangenen halben Jahr wieder einmal gestiegen. Je nach Messart erreichen sie ein Plus zwischen 10 und 59 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. „Was soll ich machen?“, fragt der Geschäftsführer der Eckernförde Touristik und Marketing Gesellschaft (ETMG). „Die Zahlen sind halt so gut.“ Dabei ist ihm durchaus bewusst, dass es nicht immer aufwärts gehen kann. Borgmann: „Eigentlich habe ich schon vor drei Jahren gedacht, dass so langsam mal Schluss ist.“ Aber seither haben die Zahlen nochmal eine Schippe zugelegt.

Anfragen, Buchungen, Ankünfte, Übernachtungen – die wohl wichtigste Kennzahl für die Vermieter von Ferienunterkünften ist die des Umsatzes. Er betrug zum 29. Juni knapp 1,3 Millionen Euro. Grundlage sind alle von der ETMG vermittelten Unterkünfte. Das sind 31 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Provision für die ETMG betrug am selben Tag knapp 175  000 Euro. 59 Prozent mehr als vor einem Jahr. Zum Vergleich: Im Jahr 2010 betrug der Umsatz knapp 580  000 Euro und die Provision 65  000 Euro.

Die Buchungen sind mit 2600 in der ersten Jahreshälfte um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gestiegen, die Übernachtungen um 25 Prozent auf knapp 42  000 im ersten Halbjahr. Und auch die Zugriffe auf die Homepage verzeichnet mit 243000 ein Plus von 28 Prozent. Am Inhalt der Seite liegt das laut Stefan Borgmann nicht. „Wir weisen immer auf unsere Homepage hin, wenn wir Werbung für uns machen“, sagt er. „Das gelingt immer besser.“

Die steigenden Zahlen führt er auf mehrere Gründe zurück, darunter die steigende Bekanntheit Eckernfördes und die wachsende Bettenzahl durch Neubauten wie das Appartementhaus oder private Initiativen. Und trotzdem sei Eckernförde noch ein kleines Licht im Gegensatz zu Ferienorten wie Timmendorf mit rund einer Million Übernachtungen. „Dafür haben wir 1,6 Millionen Tagesgäste. Das haben die wieder nicht.“

Dennoch ist er der Meinung: „Wir brauchen auf jeden Fall noch ein vernünftiges Hotel, um uns langfristig besser aufzustellen. Da bin ich dran.“ Eckernförde habe eine sehr gute kleinteilige Struktur, doch im Hotelbereich sei noch Luft nach oben. „Das geht aber nur, wenn wir weiter solche Zahlen vorlegen“.

Die ETMG betreut in diesem Jahr 470 Ferienwohnungen, 119 Ferienhäuser, 36 Privatzimmer sowie 29 Hotels und Pensionen – insgesamt 654 Einheiten. Das Appartementhaus an der Hafenspitze hat in diesem Jahr bislang einen Umsatz von 415  000 Euro in diesem Jahr gemacht. Für die ETMG fiel eine Provision in Höhe von 44  000 Euro an.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen