zur Navigation springen
Eckernförder Zeitung

17. August 2017 | 19:47 Uhr

Keine Punkte beim „Wölfe“-Abschied

vom
Aus der Redaktion der Eckernförder Zeitung

Die Handballer TSV Altenholz haben sich mit einer Niederlage aus der 2. Bundesliga verabschiedet. Am letzten Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Klaus-Dieter Petersen trotz guter Leistung beim ASV Hamm-Westfalen mit 27:32 (12:14). Bester Werfer der „Wölfe“ war Max Lipp mit sechs Toren. „Die individuelle Klasse von Hamm hat den Ausschlag gegeben. In den entscheidenden Phasen haben wir Kreisläufer Björn Wiegers und Rückraumspieler Matthias Struck nicht in den Griff bekommen“, bilanziert Petersen.

Die Altenholzer lagen schnell mit 1:6 (10.) hinten. Die Ostwestfalen diktierten auch in der Folge das Geschehen und führten 70 Sekunden vor der Pause noch mit 14:10. Zwei technische Fehler von Struck nutzten die „Wölfe“ jedoch durch Jannick Boldt und Malte Voigt.

Beim 17:12 (36.) war der Vorsprung der Gastgeber auf fünf Tore angewachsen, der auch bis Mitte der zweiten Halbzeit Bestand hatte (22:17, 45.). Ballverluste und zu unpräzise Abschlüsse der „Wölfe“ waren der Grund für ein Davonziehen der Ostwestfalen. Etliche Paraden von Florian Hossner nährten zwar die Hoffnung auf einen TSV-Punktgewinn, doch am Ende fehlte die Zeit.

Hamm-Westf.: Storbeck, Mrkva – Struck (6 Tore), Fuchs (4), Simon (6), Wiegers (3), Macke (4), Zdrahala (4/1), Gudat (5), D. Wiencek.
Altenholz: Hossner, Weber – Lipp (6), Calvert (1), Jacobs, Opderbeck, Reinert (2), Boldt (2/1), Köpke (1), Ranke (4), Firnhaber (2), Voigt (5/4), Starke (4), Abelmann-Brockmann.
SR: Kropp/Siebert (Osnabrück).
Zeitstrafen: 3:3. - 7m: 1:5 - Z.: 1716


Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Mai.2014 | 06:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen