Fussball-Verbandsliga : Keine Angst – viel Respekt

Hat sich durch eine gute Leistung in Schönkirchen für die Startelf gegen Inter Türkspor aufgedrängt: Fynn Gerlach.
Foto:
1 von 2
Hat sich durch eine gute Leistung in Schönkirchen für die Startelf gegen Inter Türkspor aufgedrängt: Fynn Gerlach.

Eckernförder SV erwartet heute, 15 Uhr, Inter Türkspor Kiel. ESV-Trainer Stefan Mackeprang beobachtete den heutigen Gegner am vergangenen Spieltag und sah eine sehr starke Mannschaft.

von
18. Oktober 2013, 18:15 Uhr

Die 90 Minuten gegen den TSV Bordesholm haben Eckernfördes Trainer Stefan Mackeprang beeindruckt. Zusammen mit seinem Co-Trainer Christian Verner beobachtete er am vergangenen Sonntag den heutigen ESV-Gegner in der Fußball-Verbandsliga Nord-Ost, Inter Türkspor Kiel. Er ist sich vor dem heutigen Heimspiel, Anpfiff 15 Uhr am Bystedtredder, sicher: „Das war die beste Mannschaft, die ich in der bisherigen Saison gesehen habe.“ Mackeprang weiter: „Ich will es nicht überbewerten, und habe erst recht keine Angst vor Türkspor. Der Gegner ist immer nur so gut, wie wir es selber zulassen.“

Und in den vergangenen beiden Partien glückte es dem ESV ganz gut, den Gegner unter Kontrolle zu halten. Beide Spiele gegen den OTSV und Schönkirchen wurden ohne Gegentor gewonnen – die Defensive steht. Gegen Türkspor wird die Abwehr aber sicherlich mehr zu tun bekommen, denn mit Rockefeller Konneh-Tandoh haben die Kieler einen Stürmer, der nicht nur aufgrund seiner ungewöhnlichen Haarpracht auffällt.

Beim ESV ist nach vielen zähen Auftritten nun wieder das Selbstvertrauen zurückgekehrt. Mit einem Sieg können die Gastgeber weiter zu den Spitzenteams aufschließen. „Wir wollen den Schwung aus den vergangenen Wochen mitnehmen“, sagt Mackeprang, der wenige Gründe sieht, seine erfolgreiche Elf aus Schönkirchen zu ändern. Da Frank Mettig wieder zur Verfügung steht, würde er auf der Bank Platz nehmen müssen, denn Fynn Gerlach verteidigte an der Seite von Henning Ströh sehr erfolgreich. Da Danny Goos beruflich fehlen wird, gibt es aber doch einen Wechsel in der Startelf. Hier spricht alles dafür, dass Victor Buchholz den zweiten Platz im Sturm neben Tim Schikorr einnimmt. Ein kleiner Vorteil könnte der tiefe Platz am Bystedtredder sein, denn Inter Türkspor ist es gewohnt auf dem Kunstrasen zu spielen und zu trainieren. „Man wird sehen, wie sie mit rutschenden Bällen zurecht kommen“, so Mackeprang.

So könnte der ESV spielen: Steingräber – Radke, Ströh, Gerlach, Lietz – Matthiesen – Hindersmann, Medler – Meggers – Buchholz, Schikorr.

EZ-Tipp: 2:1

zur Startseite
Karte

Kommentare

Leserkommentare anzeigen